Betrügerische Umfrage-Mitteilung auf Whatsapp im Umlauf

15. Oktober 2015, 14:39
  • security
  • whatsapp
  • migros
image

Auf dem Nachrichtendienst Whatsapp sind zurzeit betrügerische Phishing-Mitteilungen im Umlauf, die sich als Umfrage von bekannten Unternehmen in der Schweiz tarnen.

Auf dem Nachrichtendienst Whatsapp sind zurzeit betrügerische Phishing-Mitteilungen im Umlauf, die sich als Umfrage von bekannten Unternehmen in der Schweiz tarnen. Neben der Migros sind auch Ikea und H&M betroffen.
Die Mitteilungen sind geschickt aufgebaut. Mit den Logos und Gestaltungen von Migros, Ikea und H&M versehen werden Teilnehmern einer Umfrage eine Migros-Geschenkkarte im Wert von 500 Franken versprochen. Vermeintlicher Gewinner wird jedoch jeder, der an der Umfrage teilnimmt. Es wird nämlich allen die Geschenkkarte in Aussicht gestellt. Dazu werden sie aufgefordert, auf einer Internetseite die Adresse und eine Mobilnummer anzugeben. Wer dies jedoch tut, schliesst ein kostenpflichtiges SMS-Abonnement ab.
Migros, Ikea Schweiz und H&M bestätigen einen Bericht von 20 Minuten. Die Migros hat seit Mittwochnachmittag Kenntnis vom Phishingversuch und hat auf Twitter und Facebook eine entsprechende Warnung herausgegeben. Der Detailhändler hat zudem seinen Rechtsdienst eingeschaltet und versucht die ausländische Betrugswebsite sperren zu lassen. Betroffenen rät die Migros, sich mit ihren Telekomanbieter in Verbindung zu setzen.
Ikea Schweiz hat gemäss Mediensprecher Aurel Hosennen bereits vor drei Wochen eine erste Welle dieser Phishing-Mitteilungen registriert. Der Betrugsversuch sei bereits damals der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) gemeldet worden. Auch die Logos von H&M und Migros wurde nicht zum ersten Mal für einen Betrugsversuch missbraucht. Vor rund einem Jahr versuchten Betrüger bereits mit einem fast gleichlautenden Mail mit Migros-Logo Kunden in die Falle zu locken. (sda/mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Zwei Wochen nach der Cyberattacke: Britische Post verschickt wieder Päckli

Eine Ransomware-Bande hatte den internationalen Versand der Royal Mail lahmgelegt.

publiziert am 27.1.2023
image

IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.