Bexio-Buchhaltung auch ZKB kompatibel

25. Mai 2016, 09:28
  • fintech
  • bexio
  • ubs
  • credit suisse
  • raiffeisen
  • zkb
image

Bei dem Rapperswiler Startup Bexio geht es gerade Schlag auf Schlag.

Bei dem Rapperswiler Startup Bexio geht es gerade Schlag auf Schlag. Nachdem es in den letzten Monaten bereits die Anbindung ihrer Buchhaltungs-Software an das E-Banking von UBS und Postfinance verkündet hat, liegt jetzt die Schnittstelle zum E-Banking der Zürcher Kantonalbank (ZKB) vor. Wie Bexio mitteilt, entfalle mit der Software nun auch für ZKB-Kunden das doppelte Erfassen von Zahlungen in Buchhaltung und E-Banking. Sie können seit heute beispielsweise Zahlungsaufträge direkt aus der Buchhaltungs-Software ans E-Banking übermittelt. Damit soll auch das mühsame Abgleichen von Debitoren und Kreditoren mit Gutschriften und Belastungen auf dem Bankkonto automatisch möglich sein.
Und die Schnittstelle scheint zu überzeugen. Hatten Anfang März 1000 Bankkunden hat die Bank Valiant unter dem Namen BusinessNet eine ähnliche Lösung lanciert. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

TX Group will noch mehr in Fintechs investieren

TX Ventures lanciert einen 100 Millionen Franken schweren Fonds, der für Fintech-Investitionen reserviert ist.

publiziert am 6.12.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

UBS und Baloise übernehmen Startup Houzy

Nachdem sich die Gründerfirma Conreal in Nachlassstundung befindet, erwerben die beiden Konzerne eine Mehrheitsbeteiligung an der Wohneigentumsplattform Houzy.

publiziert am 9.11.2022
image

Bericht: UBS will einen Fünftel ihres IT-Budgets in Azure stecken

3 Milliarden Franken über 5 Jahre zahlt die Schweizer Grossbank laut einem Medienbericht für Public-Cloud-Services der Redmonder.

publiziert am 8.11.2022