Bexio kann jetzt auch Postfinance

2. Mai 2016, 15:10
  • fintech
  • bexio
  • raiffeisen
  • ubs
image

Nach UBS schafft Bexio nun auch eine Schnittstelle zur E-Banking-Plattform von Postfinance.

Nach UBS schafft Bexio nun auch eine Schnittstelle zur E-Banking-Plattform von Postfinance. Wie der Softwarehersteller mitteilt, steht die Schnittstelle zwischen Bexio und Postfinance ab Mai 2016 als Betaversion zur Verfügung. Kunden können so ihren Zahlungsverkehr bei Postfinance mit der Buchhaltungssoftware von Bexio synchronisieren. Damit können beispielsweise Zahlungsaufträge direkt aus der Buchhaltungssoftware ans E-Banking übermittelt werden. Auch das Abgleichen von Debitoren und Kreditoren mit Gutschriften und Belastungen auf dem Bankkonto geschieht automatisch.
Ende 2015 lancierte Bexio in Zusammenarbeit mit der Grossbank UBS die Verbindung von Buchhaltungssoftware und E-Banking. Drei Monate nach Lancierung konnte bereits der tausendste Nutzer vermeldetwerden. Wie wir im März berichteten, plant das Rapperswiler Startup zudem Schnittstellen zu den E-Banking-Plattformen von Credit Suisse, Raiffeisen und Zürcher Kantonalbank. (kjo)
Hinweis: Im Titel der Nachricht hiess es zunächst fälschlicherweise Raiffeisen statt Postfinance.

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

UBS und Baloise übernehmen Startup Houzy

Nachdem sich die Gründerfirma Conreal in Nachlassstundung befindet, erwerben die beiden Konzerne eine Mehrheitsbeteiligung an der Wohneigentumsplattform Houzy.

publiziert am 9.11.2022
image

Bericht: UBS will einen Fünftel ihres IT-Budgets in Azure stecken

3 Milliarden Franken über 5 Jahre zahlt die Schweizer Grossbank laut einem Medienbericht für Public-Cloud-Services der Redmonder.

publiziert am 8.11.2022
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022