Bianca Rühle wird SwissICT-Geschäftsführerin

5. Mai 2014, 10:16
  • swissict
image

Die Nachfolgerin von Daniela Grecuccio soll vermehrt gegen aussen auftreten.

Die Nachfolgerin von Daniela Grecuccio soll vermehrt gegen aussen auftreten.
Der ICT-Verband SwissICT hat Bianca Rühle (Foto) zur neuen Geschäftsführerin ernannt. Rühle, die zuletzt Bereichsleiterin Kommunikation und Marketing sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Switzerland Global Enterprise war, wird ihren neuen Job am 1. Juni antreten. Sie ist die Nachfolgerin der langjährigen Geschäftsführerin Daniela Grecuccio, die den Verband Anfang Jahr verlassen hat.
Daniela Grecuccio nahm hauptsächlich interne Aufgaben war. Wie uns SwissICT-Sprecher Marcel Gamma erklärte, soll sich dass mit Banca Rühle nun etwas ändern. Sie soll vermehrt auch "gegen aussen" auftreten, zum Beispiel in der Kommunikation mit Mitgliedern und Partnern, und so bei der Profilierung des Verbands mithelfen.
Bianca Rühle hat insgesamt rund 14 Jahre Führungserfahrung in der Schweizer ICT-Branche. Bevor sie zu Switzerland Global Enterprise - früher unter dem Namen Osec bekannt - stiess, war sie unter anderem Leiterin des Bereichs Marketing & Corporate Communications bei Alcatel-Lucent. Davor arbeitete sie rund siebeneinhalb Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen bei Sunrise. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

ICT Salärstudie: Die Löhne von über 10 Informatik-Berufen

ICT-Architekten, Sicherheitsbeauftragte und Sourcing Manager verdienen über 130'000 Franken.

publiziert am 1.9.2022
image

Drei Frauen sind neu im Vorstand von SwissICT

Mit den neu Gewählten wächst der Vorstand auf 12 Mitglieder. Der Verband weist bessere finanzielle Zahlen auf als auch schon.

publiziert am 20.5.2022
image

SwissICT: "Die Absage des Digital Economy Awards tut uns weh"

Christian Hunziker, Geschäftsführer von SwissICT, erläutert im Gespräch mit inside-it.ch die Gründe der Absage und sagt, was es für eine Durchführung im 2023 braucht.

publiziert am 6.5.2022
image

"SwissICT Booster 50+" ist bis 2024 finanziert

Das Förderprogramm für Informatiker und Informatike­rinnen Ü50 ist in Zürich angelaufen und soll rasch auf weitere Kantone ausgeweitet werden.

publiziert am 21.4.2022