Biel erhält neuen Campus der Berner Fachhochschule

2. Februar 2011, 16:49
  • channel
  • bern
image

Die Berner Bau- und Erziehungsdirektoren haben heute den Grundsatzentscheid des Regierungsrates zur angestrebten Konzentration der Berner Fachhochschule (BFH) vorgestellt.

Die Berner Bau- und Erziehungsdirektoren haben heute den Grundsatzentscheid des Regierungsrates zur angestrebten Konzentration der Berner Fachhochschule (BFH) vorgestellt. Wie das 'Bieler Tagblatt' schreibt, wird die BFH mittelfristig in den Städten Bern und Biel konzentriert und der Standort Burgdorf aufgegeben. In Bern werden das Departement Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit, Soziale Arbeit sowie die Hochschule der Künste zusammengefasst.
In Biel werde südlich des Bahnhofs ein neuer Campus entstehen, auf dem die beiden Departemente Technik und Informatik sowie Architektur, Holz und Bau konzentriert werden sollen. Der Kanton beabsichtigt damit, die BFH im Wettbewerb mit den anderen Schweizer Fachhochschulen zu stärken, indem die als nachteilig eingestufte derzeitige räumliche Verteilung auf 24 Standorte aufgehoben wird. Biel sei wegen der zentralen Lage und der Zweisprachigkeit der Stadt zum Zuge gekommen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Prime Computer kriegt ein neues Vertriebs­modell

Der neue Besitzer PCP.com will die Prime-Geräte künftig auch direkt und nicht mehr rein über den Channel vertreiben.

publiziert am 28.11.2022