Bigtec (Exclusive) vertreibt Cloud-Backup von Trilio

22. Februar 2018, 13:40
  • channel
image

Die auf Rechenzentren spezialisierte Division von Exclusive Networks, Bigtec, vertreibt künftig die Lösungen des US-Herstellers Trilio Data.

Die auf Rechenzentren spezialisierte Division von Exclusive Networks, Bigtec, vertreibt künftig die Lösungen des US-Herstellers Trilio Data. Beim Produkt TrilioVault handle es sich um eine native Lösung für Backup und Recovery in Cloud-Umgebungen, basierend auf OpenStack. Gleichzeitig erleichtere die Lösung die Migration von Workloads in Cloud-Umgebungen anderer Anbieter oder in andere Verfügbarkeitszonen, heisst es in einer Mitteilung. Die Distributionsvereinbarung gelte für die gesamte DACH-Region.
Zur Vault-Lösung gehört eine Plattform für Admins und Nutzer. Darüber soll eine komplette Sicherung von Workloads in einer OpenStack-Cloud möglich sein. Dies gelte für alle Daten, Applikationen, Netzwerkkomponenten und Konfigurationseinstellungen. "Cloud-Umgebungen auf Basis von OpenStack spielen in vielen Unternehmen und Organisationen eine wichtige Rolle. Daher ist es unverzichtbar, entsprechende Workloads in eine Backup- und Disaster-Recovery-Strategie einzubinden", sagt Martin Bichler, Group Vendor Manager von Bigtec.
Reseller von Bigtec könnten einerseits TrilioVault an Kunden vertreiben, andererseits hätten die mit den Trilio-Lösungen aber auch die Möglichkeit, ergänzende Dienste wie "Data Protection as a Service" zur Verfügung zu stellen, schreibt der Distributor weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023