Bildungseinrichtungen sollen virtualisieren, sagt VMware

24. November 2010, 06:00
  • e-government
  • vmware
image

IT-Leiter Schweizer Bildungseinrichtungen müssten sich angesichts von Budgetkürzungen neue Methoden einfallen lassen, um Kosten zu sparen, schreibt der Schweiz-Chef von VMware, Othmar Bienz, in einer Mitteilung von heute.

IT-Leiter Schweizer Bildungseinrichtungen müssten sich angesichts von Budgetkürzungen neue Methoden einfallen lassen, um Kosten zu sparen, schreibt der Schweiz-Chef von VMware, Othmar Bienz, in einer Mitteilung von heute. Virtualisierte Desktops hätten sich hier als sparsame Alternative herauskristallisiert, um bei Hardware, Administration und Wartung die Kosten deutlich zu reduzieren. Heute würden bereits Fach-, Berufs- und Hochschulen diese Lösung einsetzen, heisst es weiter. Als Vorzeigebeispiel für die Desktop-Virtualisierung in der Schweizer Bildungslandschaft wird auf die Computerschule Bern verwiesen, die für ihre rund 140 Studierenden diese Lösung gewählt hat. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kanton St. Gallen will digitale Baugesuche einführen

Kanton und Gemeinden möchten Baubewilligungs- und Plangenehmigungsverfahren künftig online abwickeln. Dafür wird nun ein Anbieter gesucht.

publiziert am 22.11.2022
image

Handyreparaturen sollen in der EU einfacher werden

Die Hersteller sollen dazu verpflichtet werden, Reparatur­informationen und bestimmte Ersatzteile wie Displays und Akkus zur Verfügung zu stellen.

publiziert am 21.11.2022
image

Dialog ist raus, Affoltern a. A. tauscht IT-Dienstleister

Die gewünschte Automatisierung sei von Dialog Verwaltungs-Data nicht erreicht worden, heisst es von der Stadt. Nun soll OBT einspringen. Dialog-Chef Stefan Fellmann äussert sich zum Kundenverlust.

publiziert am 18.11.2022
image

Das VBS forscht an "Cybertäuschung" mittels KI

Der Bund hat seine Liste zu KI-Projekten in der Verwaltung aktualisiert. Diese legt offen, woran die Departemente forschen.

publiziert am 18.11.2022 1