Bis zu 300'000 Franken für Schweizer CIOs

21. Dezember 2021, 10:54
  • arbeitsmarkt
  • lohn
  • studie
  • michael page
  • schweiz
image

Die Löhne für IT-Spezialisten bleiben stabil. Besonders gefragt sind laut der Lohnstudie von Michael Page Full-Stack-Entwickler, DevOps- und Cloud-Engineers sowie ERP-Spezialisten.

Ein CIO kann in der Schweiz bis zu 300'000 Franken im Jahr verdienen. Das ist eine Zunahme von 15% gegenüber dem Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt der Personaler Michael Page in seiner aktuellen Lohnstudie. Der Einstiegslohn für diesen Job beträgt laut der Studie 180'000 Franken, im Schnitt werden CIOs mit 240'000 Franken bezahlt. CDOs werden durchschnittlich gleich bezahlt wie CIOs, das Spitzensalär für erfahrene Berufsleute ist jedoch um jährlich 40'000 Franken tiefer. Im vergangenen Jahr wurden beide Rollen noch gleichermassen entschädigt.
Führungspositionen im Bereich Security werden mit 220'000 Franken entlöhnt, IT-Leiter erhalten durchschnittlich 200'000 Franken. Während die Löhne der Security-Spezialisten gleich bleiben, muss der "Head of IT" durchschnittlich mit 20'000 Franken pro Jahr weniger auskommen als im vergangenen Jahr.
Die übrigen Löhne bleiben derweil stabil. Nach wie vor am besten bezahlt sind Software-Architekten, die im Schnitt 200'000 Franken verdienen. Projektleiter verdienen der Studie zufolge bis zu 180'000 Franken, Projekt Manager bis zu 150'000 Franken. Gleich viel verdienen Java-Entwickler, Datenbank-Administratoren, Security- und Netzwerk-Engineers.
Angesichts der Situation auf dem Arbeitsmarkt sieht Michael Page unverändert einen Vorteil bei den Kandidaten. Sie würden aus mehreren Offerten auswählen können. Die am meisten gesuchten Profile seien Full-Stack-Entwickler, DevOps- und Cloud-Engineers sowie ERP-Spezialisten.

Loading

Mehr zum Thema

image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Weiterhin kaum Arbeitslose in der ICT

Die Arbeitslosenquote in der Informatik bleibt tief. Fachkräfte sind in allen Wirtschaftsbereichen gefragt und Stellen bleiben teilweise lang unbesetzt.

publiziert am 8.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

IT-Security: Personalmangel ist das Problem, nicht das Geld

Laut einer internationalen Umfrage sehen Security-Verantwortliche nur bei jedem 10. Unternehmen Probleme wegen des Security-Budgets.

publiziert am 8.8.2022