Bison LAR-Geschäft geht zu PC-Ware Schweiz

7. April 2006 um 12:53
    image

    Drei Lizenzspezialisten wechseln von Bison Systems zu PC-Ware Schweiz

    Drei Lizenzspezialisten wechseln von Bison Systems zu PC-Ware Schweiz
    Der grosse Luzerner VAR Bison Systems, der sich zu 70 Prozent in Besitz der paneuropäischen PC-Ware-Gruppe befindet, gibt das Geschäft mit Software-Lizenzen für Grossfirmen an die Schwesterfirma PC-Ware Schweiz ab. Wie Bison-Systems-Chef Karl Hoppler sagt, haben drei Spezialisten von Sursee zu PC-Ware in Dietikon gewechselt. Der ehemalige Microsoft-Mann Remo Gmür, der bei Bison Systems das Lizenzengeschäft aufgebaut hat, bleibt aber in Sursee, so Hoppler.
    Die PC-Ware Schweiz entstand aus der Übernahme des Software-Händlers Ravenholm. Es mache keinen Sinn, dass sowohl Bison Systems wie auch die Dietiker Schwesterfirma im Geschäft mit Lizenzen für Grossfirmen tätig sind, sagt Hoppler. Deshalb habe man die LAR-Aktivitäten zusammen gelegt. Hoppler selbst ist übrigens Verwaltungsrat der PC-Ware Schweiz. (Christoph Hugenschmidt)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

    IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

    image

    Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

    Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

    publiziert am 23.2.2024
    image

    Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

    Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

    publiziert am 23.2.2024 1
    image

    Google lässt Gemini keine Bilder von Personen mehr machen

    Diversität ist gut, aber Gemini scheint es damit etwas übertrieben zu haben.

    publiziert am 23.2.2024