BIT-Reorg: Auftrag für Boston Consulting Group

19. Juni 2012, 14:35
  • e-government
  • bit
  • informatik
image

Für fast 3 Millionen Franken soll die Boston Consulting Group dabei helfen, das Bundesamt für Informatik zu reorganisieren.

Für fast 3 Millionen Franken soll die Boston Consulting Group dabei helfen, das Bundesamt für Informatik zu reorganisieren.
Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) will sich unter der Leitung des neuen Direktors Giovanni Conti grundlegend reorganisieren.
Der Auftrag wurde nun am 15. Juni vergeben, und zwar an die Schweizer Niederlassung der amerikanischen Boston Consulting Group. Die BCG geriet im Zusammenhang mit Bundes-Informatik vor zwei Jahren in die Schlagzeilen.
Im Fall der Reorganisation des BIT kassiert die BCG nun 2,9 Millionen Franken. Der Grundauftrag kostet 1,5 Millionen Franken, die Optionen haben einen Wert von 1,4 Millionen Franken. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Bund soll Frauen­anteil in MINT-Berufen genauer untersuchen

Ein neuer Bericht soll zeigen, ob und wie bisherige Massnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Bereich wirken und welche neuen Massnahmen es braucht.

publiziert am 30.9.2022