BIT-Reorg: Auftrag für Boston Consulting Group

19. Juni 2012 um 14:35
  • e-government
  • bit
  • informatik
image

Für fast 3 Millionen Franken soll die Boston Consulting Group dabei helfen, das Bundesamt für Informatik zu reorganisieren.

Für fast 3 Millionen Franken soll die Boston Consulting Group dabei helfen, das Bundesamt für Informatik zu reorganisieren.
Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) will sich unter der Leitung des neuen Direktors Giovanni Conti grundlegend reorganisieren.
Der Auftrag wurde nun am 15. Juni vergeben, und zwar an die Schweizer Niederlassung der amerikanischen Boston Consulting Group. Die BCG geriet im Zusammenhang mit Bundes-Informatik vor zwei Jahren in die Schlagzeilen.
Im Fall der Reorganisation des BIT kassiert die BCG nun 2,9 Millionen Franken. Der Grundauftrag kostet 1,5 Millionen Franken, die Optionen haben einen Wert von 1,4 Millionen Franken. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024
image

SATW insights: Kann das E-Patienten­dossier das Gesund­heits­wesen noch retten?

Das EPD verspricht langfristige Kosteneinsparungen und Entlastung für das Gesundheitspersonal. Aber das funktioniert nur mit menschenzentrierter Entwicklung und Einbindung aller Interessengruppen, schreibt Manuel Kugler von der SATW.

publiziert am 29.2.2024
image

E-Justizakte: Österreichische Lösung wird "eingeschweizert"

Für die digitale Aktenbearbeitung und -verwaltung übernimmt die Schweiz die staatliche Lösung des Nachbarlandes.

publiziert am 28.2.2024 2
image

Ehemaliger IT-Leiter des Triemli-Spitals angeklagt

Der Beschuldigte war fast zehn Jahre für den Einkauf der IT-Abteilung des Spitals zuständig. Dabei soll er rund 3,5 Millionen Franken in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

publiziert am 27.2.2024