BIT vergibt Rahmenverträge über 77 Millionen Franken

13. November 2020, 12:58
  • verwaltung
  • e-government
  • beschaffung
  • agile
  • channel
image

Das Bundesamt hat Dienstleister für die Führung und Unterstützung von ICT-Projekten ernannt.

Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) hat eine Fülle an ICT-Leistungen ausgeschrieben. Für die Führung und Unterstützung von ICT-Projekten vergibt das Amt Rahmenverträge von insgesamt 77 Millionen Franken. Die Verträge werden in fünf Bereichen vergeben, für die jeweils zwei Lose ausgeschrieben wurden. Von den zwei Gewinnern pro Los können im Rahmen der Verträge von Anfang 2021 bis Ende 2025 Leistungen abgerufen werden.
Gesucht waren Leistungen für Führung, Moderation & Beratung von ICT-Projekten in den Fachbereichen Büroautomation; Software-Entwicklung; betriebswirtschaftliche IT-Lösungen; Integration und Infrastruktur sowie Telekommunikation. Ausserdem waren Dienstleistungen für die Projektunterstützung gewünscht. Die Partner müssen Unterstützung von klassischen, hybriden sowie agilen Projekten anbieten können.
Letzteres dürfte besonders gefragt sein, hatte das BIT doch bereits 2019 angekündigt, im Rahmen einer Transformation vermehrt die agilen Vorgehensweisen nach SAFe / SCRUM einzusetzen. Das Bundesamt hat inside-it.ch im Sommer dieses Jahres Fragen dazu beantwortet.

Die Gewinner sind:

Integration und Infrastruktur sowie Telekommunikation
  • Teillos 1.1: Volumen 19 Millionen FrankenAWK Group (einziges Angebot)




  • Teillos 1.2: Volumen 3,8 Millionen FrankenIronforge Consulting und Coopers IT Services

Büroautomation

  • Teillos 2.1: Volumen 26 Millionen FrankenUnisys und Apexa





  • Teillos 2.2: Volumen 5,2 Millionen FrankenFive-E Business und Apexa
Software-Entwicklung


  • Teillos 3.1: Volumen 14 Millionen FrankenAvega IT und Kiwi Consultants


  • Teillos 3.2: Volumen 2,8 Millionen FrankenStoiber Informatik und Teratel

Betriebswirtschaftliche IT-Lösungen
  • Teillos 4.1: Volumen 14 Millionen FrankenNovo Business Consultants (einziges Angebot)




  • Teillos 4.2: Volumen 2,8 Millionen FrankenStepwise und Aucoma

Projektunterstützungsdienstleistungen

  • Teillos 5.1: Volumen 4 Millionen FrankenAWK Group und Allaxa Associates



  • Teillos 5.2: Volumen 800'000 FrankenIronforge Consulting (einziges Angebot)

Korrigendum 19.11.2020: In einer ersten Version des Artikels waren die Zuschlagsempfänger nicht genannt und nur die Ausschreibung besprochen. Da diese aber schon abgeschlossen war, haben wir die Gewinner nun nachgeführt und Titel sowie Lead  angepasst. Zudem wurde im Text die Zeitform geändert.




Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023