Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz

16. Juli 2019, 08:42
  • fintech
  • finma
image

Das in Zug ansässige Kryptounternehmen Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz beantragt.

Das in Zug ansässige Kryptounternehmen Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz beantragt. Die Brokerfirma reagiert damit auf ein strengeres regulatorisches Umfeld.
Laut einer Mitteilung hat Bitcoin Suisse eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz gemäss Börsengesetz bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma beantragt. Damit soll das Angebot weiter ausgebaut und die Position als Krypto-Finanzdienstleister gestärkt werden. Weiter begründet Bitcoin Suisse den Schritt mit einem sich verändernden regulatorischen Umfeld, das Krypto-Anlagen zunehmend dem Finanzmarktrecht unterstelle.
Mit dem Antrag reiht sich die Brokerfirma in eine Reihe von Kryptobank-Kandidaten ein, die sich bei der Finma um eine Banklizenz bewerben. Neben Bitcoin Suisse sind dies unter anderem die ebenfalls in Zug ansässige Bank Seba und das Blockchain-Startup Signum.
Bereits zu Jahresanfang veröffentlichte Bitcoin Suisse erstmals Finanzkennzahlen. Für das Jahr 2018 wies die Firma einen Ertrag von 44 Millionen Franken und einen Reingewinn von 25 Millionen aus. Das Eigenkapital wurde damals auf 50 Millionen Franken beziffert.
Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen ein weiteres Wachstum des Eigenkapitals. Im Rahmen einer Bankgarantie hat Bitcoin Suisse zudem 45 Millionen Franken bei einer Schweizer Bank als Sicherheit für eine Ausfallgarantie hinterlegt, um Devisen- und Krypto-Einlagen von Kunden abzusichern. Dieser Betrag soll auf 55 Millionen erhöht werden. (Keystone-sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

publiziert am 24.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Payment-Startup Klarpay sichert sich 3 Millionen Franken

Nach einer Finanzierungs­runde will das Finma-lizenzierte Fintech das Wachstum vorantreiben.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022