BKW-Tochter übernimmt Luzerner Leitungsbauer

8. September 2014, 15:10
  • telco
  • netzwerk
  • luzern
  • bkw
image

Die BKW-Tochterfirma Arnold AG mit Sitz in Wangen an der Aare BE übernimmt sämtliche Aktien der Baumeler Leitungsbau AG in Luzern.

Die BKW-Tochterfirma Arnold AG mit Sitz in Wangen an der Aare BE übernimmt sämtliche Aktien der Baumeler Leitungsbau AG in Luzern. Das hat der bernische Energiekonzern BKW am Montag bekanntgegeben.
Mit der Übernahme baut das Unternehmen seine Position als Dienstleister in den Bereichen Bau, Service und Unterhalt von Energie- und Telekomnetzen sowie Anlagen der Verkehrsinfrastruktur aus. Die BKW folgt mit diesem Schritt ihrer Strategie, in den nächsten Jahren den Dienstleistungsbereich weiter auszubauen.
Die Baumeler Leitungsbau wird als Tochterfirma der Arnold AG mit dem bisherigen Erscheinungsbild weitergeführt. Alle rund 80 Angestellten werden weiterbeschäftigt. Die Firma mit Hauptsitz in Luzern und Standorte in Perlen LU und Kerns OW ist spezialisiert auf Kabelanlagen, Tunnelinfrastrukturen, Industrieinstallationen, Wasserversorgungsanlagen und Metallbau.
Die Arnold AG zählt mehr als 600 Mitarbeitende und ist an 20 Standorten in der ganzen Schweiz tätig. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

2022 war ein Rekordjahr fürs Internet

Der Betreiber von Internetknoten, DE-CIX, verzeichnete einen Anstieg des Datenverkehrs um ein Viertel. Auch beim Datendurchsatz wurde ein neuer Rekord erreicht.

publiziert am 12.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1