BlackBerry bringt ein Android-Telefon

25. September 2015 um 13:54
image

Die Trendwende beim Smartphone-Pionier BlackBerry lässt auf sich warten.

Die Trendwende beim Smartphone-Pionier BlackBerry lässt auf sich warten. Im zweiten Quartal brachen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahresquartal um 46,5 Prozent auf 490 Millionen Dollar ein, wie das Unternehmen heute mitteilt. Ohne Sonderposten betrug der Verlust des Konzerns 66 Millionen Dollar. Analysten hatten mit einem Umsatzrückgang von "nur" 33 Prozent gerechnet.
Lichtblick waren die anziehenden Erlöse im Softwaregeschäft und bei Dienstleistungen: Hier ging es um beinahe 20 Prozent nach oben. Für die kommenden beiden Quartale sagen die Kanadier weiter steigende Erlöse vorher und stellen sogar eine Rückkehr in die Gewinnzone bis zum Ende des Geschäftsjahres in Aussicht.
Android-Gerät angekündigt
Um die sinkenden Umsätze zu stützen, wird BlackBerry ein Smartphone mit Googles Betriebssystem Android bringen. Das Gerät wird eine ausziehbare Tastatur haben und soll die bekannten Sicherheits- und Produktivitätsfeatures von BlackBerry in die Android-Welt bringen. Es wird Priv heissen.
Vorstell- und für BlackBerry-User wie den Schreibenden wünschbar ist, dass der kanadische Hersteller das Betriebssystem BB10 auf Android portiert. (sda / kjo / hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024
image

Ricoh erzielt mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

Der Druckerhersteller hat 2023 mehr eingenommen als im Vorjahr. Schon bald sollen die Einnahmen aus dem Service-Geschäft mehr als die Hälfte ausmachen.

publiziert am 4.6.2024
image

Umsätze im Schweizer ICT-Sektor legen kräftig zu

Nach nur leichten Zunahmen seit Jahresbeginn sind die Umsätze laut Bundesamt für Statistik im März sprunghaft angestiegen.

publiziert am 31.5.2024