Blackberry-Gründer will Blackberry kaufen

11. Oktober 2013, 08:15
  • international
  • blackberry
image

Mike Lazaridis hat seinen Anteil am krisengeschüttelten Unternehmen erhöht. Gibt es ein weiteres Buy-Out?

Mike Lazaridis hat seinen Anteil am krisengeschüttelten Unternehmen erhöht. Gibt es ein weiteres Buy-Out?
Blackberry wie Dell? erhöht. Er denkt sogar über den Rückkauf des gesamten Unternehmens nach, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben an die Börsenaufsicht hervorgeht.
Demnach hat er dazu den anderen Blackberry-Gründer Douglas Fregin ins Boot geholt. Lazaridis, der sich Anfang 2012 aus der Spitze der Firma zurückgezogen hatte, erhöhte seinen Anteil auf acht nach 5,7 Prozent Ende vorigen Jahres. Als Berater engagierte Lazaridis Goldman Sachs und Centerview Partners LLC.
Blackberry hatte sich nach dem enttäuschenden Start seines neuen Smartphones im August zum Verkauf angeboten. Mit der Angelegenheit vertrauten Personen zufolge ist das kanadische Unternehmen mit Cisco Systems, Google und SAP im Gespräch, die sich aber nicht zu den Informationen äusserten.
Der Vorstoss von Lazaridis könnte eine Alternative zum Plan von Grossaktionär Fairfax Financial Holdings Ltd sein. Er hat zusammen mit anderen Investoren neun Dollar je Aktie angeboten.
Der Aktienkurs stieg nach Bekanntwerden der Pläne Lazaridis' leicht. Seit der Vorlage schlechter Geschäftszahlen hatten die Blackberry-Papiere mehr als 20 Prozent eingebüsst. (sda/lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022