Blackberry leidet weniger

28. März 2013, 15:50
image

Blackberry konnte im soeben abgeschlossenen vierten Quartal die Erwartungen übertreffen - das gab es beim angeschlagenen Smartphone-Hersteller aus Kanada schon lange nicht mehr.

Blackberry konnte im soeben abgeschlossenen vierten Quartal die Erwartungen übertreffen - das gab es beim angeschlagenen Smartphone-Hersteller aus Kanada schon lange nicht mehr. Blackberry befindet sich im Vergleich zum Vorjahr wieder in der Gewinnzone: Schrieb das Unternehmen im Vergleichsquartal des Vorjahres noch 125 Millionen Dollar Verlust, resultierte nun unter dem Strich ein Plus von knapp 100 Millionen Dollar. Dennoch sank der Umsatz um 36 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar.
Übers ganze Jahr gesehen betrug der Verlust allerdings 646 Millionen Dollar. Doch Konzernchef Thorsten Heins rechnet mit Gewinn im laufenden Jahr. Hauptgrund für die guten Zahlen sind der eiserne Sparkurs und Massenentlassungen.
Das neue Flaggschiff, das Touchscreen-Smartphone Z10, scheint sich gut zu verkaufen: Es wurde eine Million Mal ausgeliefert. Das heisst aber nicht, dass eine Million Menschen ein Z10 haben, vielmehr dürfte ein grosser Teil davon noch bei Mobilfunkprovidern und Händlern lagern. Insgesamt setzte das Unternehmen im vergangenen Quartal lediglich sechs Millionen Smartphones ab - die grossen Konkurrenten Samsung und Apple verkaufen ein Vielfaches davon. Ausserdem hat Blackberry im vergangenen Quartal drei Millionen Abonnenten verloren - kein gutes Zeichen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022