Bleibt Winterthur WLAN-los?

26. Juli 2012, 12:53
  • e-government
  • parlament
  • zhaw
image

--http://www.

City WLAN ist ein grosser Murks erklärt, dass der Stadtrat das Projekt "eigenmächtig begraben" habe. Künzler habe sich nach den Projektstand beim Stadtrat erkundigt, und eine nach seiner Meinung nach fadenscheinige Erklärung erhalten. Laut dem Parlament habe nämlich die eingesetzte Projektgruppe mit Vertretern von Stadtentwicklung, Standortförderung, Stadtwerk, Informatikdiensten und ZHAW entschieden, dass öffentliche WLAN-Netze wegen der immer leistungsfähigeren Handynetze keine Zukunft hätten. Zudem gebe es kaum Refinanzierungsmöglichkeiten, und es sei kein öffentlicher Auftrag.
Das Parlament hatte sich bereits 2008 für das WLAN in der Stadt Winterthur ausgesprochen. Mit dem Voranschlag hatte der Gemeinderat 100'000 Franken für die Projektierung und 750'000 Franken für die Umsetzung des Projektes budgetiert. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022