Bluewin schliesst seine Chat-Plattform

18. Mai 2009, 13:26
  • swisscom
  • facebook
image

Swisscom will die seit mehr als 10 Jahren in Betrieb stehende Chat-Plattform von Bluewin "in den nächsten Monaten" schliessen.

Swisscom will die seit mehr als 10 Jahren in Betrieb stehende Chat-Plattform von Bluewin "in den nächsten Monaten" schliessen. Der Telekommunikationskonzern begründet den Schritt mit sinkenden Nutzerzahlen und der Abwanderung der Nutzer zu Plattformen wie Facebook und MySpace. Zudem habe man, "trotz umfangreicher technischer Schutzmassnahmen und zahlreicher ehrenamtlich im Einsatz stehender Chat-Moderatoren leider keinen 100-prozentigen Schutz vor Belästigungen in den Chats bieten können", heisst es in einer Mitteilung.
Wie Swisscom-Unterhaltungschef Felix Graf gegenüber der 'SonntagsZeitung' sagte, zählt Bluewin heute über 50'000 aktive Chatter. In Spitzenzeiten seien rund 2000 Personen online. Allerdings sei der Chat kommerziell nie ein Gewinn gewesen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

Meta kassiert weitere Millionenbusse

Irland verhängt eine Strafe von 265 Millionen Euro gegen Meta. Grund sind erneut Datenschutzverstösse des Konzerns.

publiziert am 28.11.2022
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 2