Bluewin-TV: Nicht flächendeckend, aber bald

5. Januar 2006, 17:38
  • swisscom
image

Swisscom scheint kurz vor dem offiziellen Launch von Bluewin-TV zu stehen: "Das Angebot für Mitarbeitende ist kein Test mehr".

Swisscom scheint kurz vor dem offiziellen Launch von Bluewin-TV zu stehen: "Das Angebot für Mitarbeitende ist kein Test mehr".
Swisscom scheint sehr kurz vor dem offiziellen Launch eines TV-Angebots über die ADSL-Anschlüsse ("IP TV", Fernsehen über Internet-Protokoll) zu stehen. So sagte uns Swisscom-Sprecherin Pia Colombo auf unsere Frage, wie denn die Tests mit dem TV-Angebot für Swisscom-Mitarbeitende verliefen: "Wir haben keine Tests mit Bluewin-TV laufen. Unser Angebot an Swisscom-Mitarbeitende ist eher ein 'Soft-Launch'. Es geht uns darum, Erfahrungen mit den Prozessen zu sammeln."
Offensichtlich ist man bei Swisscom überzeugt, die Probleme mit der Bandbreite und der (Microsoft)-Software für die Verteilung des TV-Programms über Internet nun im Griff zu haben. Nun arbeitet man an Prozessen, um "Bluewin-TV" zu kommerzialisieren.
Bluewin-TV braucht Übetragungsrate von 4,4 MB/s
Gegenüber inside-it.ch enthüllte Colombo auch (unseres Wissens) erstmals einige technische Details zu Bluewin-TV. Bluewin-TV ist grundsätzlich mit allen ADSL-Abos zu haben, so die Swisscom-Sprecherin. Fernsehen über die Telefon-Kupferdrähte zu streamen brauche aber eine minimale Bandbreite von 4,4 MB/s. Dies bedeutet gemäss Colombo, dass das Angebot nur für etwa 70 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz überhaupt gültig ist. Bei den anderen 30 Prozent der Haushalte sind die Hausanschlüsse zu weit weg von der nächsten Telefonzentrale oder die Leitungen sind zu alt, so dass sich die benötigte Bandbreite nicht herstellen lässt.
Massive Investitionen in die Schweizer Infrastruktur geplant
Ein Bericht in der gestrigen Ausgabe der 'Handelszeitung', passt gut zu der Einschätzung, dass Swisscom kurz vor dem Launch von Bluewin-TV steht. Das Blatt beruft sich auf "Insider" und berichtet, dass Swisscom den Ausbau des VDSL-Netzes (VDSL ist die schneller Nachfolge-Technologie von ADSL) beschleunigt und die Einführung der nächsten UMTS-Generation vorzieht. Zudem will Swisscom auch die Geschwindigkeit der "normalen" ADSL-Anschlüsse nach oben schrauben, so die Wirtschaftszeitung. Wir schätzen: Etwa auf 4,4 MB/s als Mindest-Bandbreite... (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023
image

Swisscom will Konzernleitung deutlich erweitern

Die Gerüchte bestätigen sich: Der Telco will seine Teppichetage um 3 Mitglieder erweitern. Zudem soll es 2 neue Vertreterinnen und Vertreter im Verwaltungsrat geben.

publiziert am 21.12.2022
image

Ex-Schweiz-Chef von Dell kehrt zu Swisscom zurück

Christophe Monnin wird bei Swisscom Head of System Integration im Bereich IT Solutions. Zuletzt war er bei den SBB.

publiziert am 21.12.2022