BO integriert unstrukturierte Daten

15. Februar 2008, 16:58
  • business-software
  • business intelligence
  • sap
image

Business Objects, ein grosser Hersteller von Software für die Analyse von Daten ("Business Intelligence"), lancierte diese Woche zum ersten Mal seit der --http://www.

Business Objects, ein grosser Hersteller von Software für die Analyse von Daten ("Business Intelligence"), lancierte diese Woche zum ersten Mal seit der Übernahme durch SAP, eine neue Programmversion, nämlich die Version 3.0 des grossen Programmpakets XI.
In der Version 3.0 von XI, an der lange vor der Übernahme gearbeitet wurde, gibt es eine ganze Reihe von Neuerungen. Die wichtigste dürfte die Integration von unstrukturierten Daten (E-Mails, Texte, ...) sein. Die Technologie dafür stammt aus der Übernahme des "Text-Mining"-Spezialisten Inxight.
Eine weitere Neuerung sind die Integration von Flash-Grafiken in das bekannte Reporting-Tool Crystal Reports, ein zusätzliches Werkzeug für die Visualisierung von Daten namens "Xcelsius 2008" und die Fähigkeit, auch Daten von Drittquellen in die Auswertungen einzubeziehen. Damit kann man beispielsweise den Datenstrom eines externen Dienstleisters wie Dun & Bradstreet in das BI-Werkzeug einfliessen lassen und mit den Daten der eigenen Firma vergleichen.
Den ewigen Sorgen um die Qualität der ermittelten Auswertungen begegnet BO mit einem Werkzeug namens "Data Services", das aus der Kombination zweier Werkzeuge ("Data Quality XI" und "Data Integration") stammt. Damit verwandt ist ein neues Werkzeug von XI 3.0, mit dem man Herkunft und Veränderungen von Daten verfolgen kann. Ebenfalls verbessert wurde gemäss Hersteller die Integration der Auswertungen in Microsoft-Programme wie Word und Excel.
Ein weiterer Zusatz zu dem grossen BI-Paket, das wir hier wirklich nur sehr grob umreissen, nennt sich "Polestar". Damit wird man den BI-Werkzeugen Fragen in natürlicher Sprache stellen können. Dies soll mithelfen, dass auch nur gelegentliche Anwender Auswertungen und Analysen machen können, ohne dass sie die Hilfe der Spezialisten in Anspruch nehmen müssen.
Während XI 3.0 noch im ersten Quartal dieses Jahres verfügbar wird, "Polestar" erst später, aber noch dieses Jahr ausgeliefert werden. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022