Börsendebüt von Xiaomi verlief unter den Erwartungen

9. Juli 2018, 12:02
  • international
  • xiaomi
image

Die Aktien des chinesischen Smartphoneherstellers Xiaomi werden seit heute an der Börse in Hongkong gehandelt.

Die Aktien des chinesischen Smartphoneherstellers Xiaomi werden seit heute an der Börse in Hongkong gehandelt. Der Börsengang ist allerdings schlechter verlaufen als erwartet. Zwischenzeitlich verloren die Aktien heute fast sechs Prozent an Wert. Sie pendelten sich zum Börsenschluss bei rund 16,8 Hongkong-Dollar ein, lagen damit aber noch knapp unter dem Ausgabepreis von 17,00 Hongkong-Dollar (2,17 US-Dollar). Xiaomi konnte seine Aktien nur am unteren Ende der Preisspanne absetzen, die bis 22,00 Hongkong-Dollar reichte, wie 'Reuters' schreibt.
Das chinesische Unternehmen hat laut Zahlen von 'Reuters' bei seinem IPO 4,72 Milliarden US-Dollar eingenommen, deutlich weniger als zunächst gehofft. Die Bewertung von Xiaomi beläuft sich somit auf rund 53 Milliarden Dollar. Ursprünglich hatte die Firma auf 100 Milliarden Dollar gehofft, später schraubte Xiaomi das Ziel auf 70 Milliarden Dollar hinunter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022