Börsengang von Facebook: 5 Milliarden Dollar - I like?

2. Februar 2012, 13:39
  • rechenzentrum
  • facebook
  • geschäftszahlen
image

Nun ist es offiziell: Facebook wird dieses Jahr an die Börse gehen.

Nun ist es offiziell: Facebook wird dieses Jahr an die Börse gehen.
Die Onlineplattform Facebook hat am Mittwoch spät abends sein Geheimnis gelüftet und seinen Börsenprospekt veröffentlicht. Wann genau die Plattform an die Börse geht, ist noch unklar – Experten schätzen zwischen April und Juni dieses Jahres. Facebook will mit dem ausgegebenen Aktien laut Prospekt 5 Milliarden Dollar einnehmen und nicht die ursprünglich erwarteten zehn Milliarden. Das erstaunt jedoch nicht, da es für Firmen üblich ist am Anfang den Preis tief zu halten und dann, je nach Reaktion der Investoren, den Preis anzuheben. Wie viele Aktien es geben wird oder wie hoch der Preis dafür sein wird, ist noch nicht klar. Auch welcher Teil der IPO-Einnahmen ins Unternehmen selbst fliessen werden und wieviel davon die gegenwärtigen Hauptaktionäre einheimsen, ist noch nicht bekannt. Zumindest der Gründer und Hauptaktionär Mark Zuckerberg, der gegenwärtig 28,4 Prozent der Aktien und 57 Prozent der Stimmrechte besitzt, will aber einige seiner Aktien verkaufen, um damit seine Steuern bezahlen zu können. Der Gesamtwert von Facebook soll nach dem IPO 75 bis 100 Milliarden Dollar betragen.
Eine grosse Welle hat der Inhalt des Börsenprospektes von Facebook auch deshalb geschlagen, da zum ersten Mal Zahlen der Onlineplattform veröffentlicht wurden. Diese waren für die Investoren erfreulich: Facebook macht Gewinn und nicht etwa wenig. Die seit acht Jahren existierende Plattform kann im letzten Jahr eine Milliarde Dollar Gewinn verbuchen. 2010 waren es bereits 606 Millionen Dollar und noch ein Jahr davor waren es 229 Millionen Dollar. Der Umsatz lag zuletzt bei 3,7 Milliarden Dollar – im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 88 Prozent. Eine weitere imposante Zahl: Facebook zählt zurzeit rund 840 Millionen aktive Benutzer.
Facebook würde auch mit einem Volumen von "nur" 5 Milliarden Dollar noch den grössten Internet-Börsengang aller Zeiten hinlegen. Google zum Beispiel ist im Jahr 2004 mit 1,7 Milliarden Dollar gestartet – die Gesamtbewertung des Suchmaschinenprimus lag damals bei 23 Milliarden Dollar. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Codes auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022