Bono, Facebook und die Schweiz

4. November 2013, 16:33
  • channel
  • facebook
image

Manchmal braucht es Rockstars, um Entscheide von Konzernen zu beeinflussen.

Manchmal braucht es Rockstars, um Entscheide von Konzernen zu beeinflussen. Im Oktober 2009 hat das weltweit grössten Social Network Facebook in der irischen Hauptstadt Dublin ein europäisches Hauptquartier gegründet. Wie 'The Next Web' nun berichtet, wurde zuvor auch die Schweiz als möglicher Standort in Erwägung gezogen.
Doch Facebook entschied sich für Dublin - und zwar soll dabei U2-Frontmann Bono eine entscheidende Rolle gespielt haben. Während Facebook-COO Sheryl Sandberg für die Schweiz als Standort gewesen sei, habe sich Bono erfolgreich für sein Heimatland eingesetzt.
Bono war über seine Investmentfirma Elevation Partners zwischen Ende 2009 und 2013 Teilhaber von Facebook. Bono beteiligte sich also erst an Facebook, als die Sache mit Dublin entschieden war. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022