BPO: Aspekt der Kostensenkung für Schweizer Banken weniger wichtig

15. Februar 2011, 10:40
  • rechenzentrum
  • finanzindustrie
  • schweiz
image

Nach der Standardisierung der Banken-IT macht in der Schweiz bereits seit geraumer Zeit das Schlagwort Business Process Outsourcing (BPO) die Runde.

Nach der Standardisierung der Banken-IT macht in der Schweiz bereits seit geraumer Zeit das Schlagwort Business Process Outsourcing (BPO) die Runde. Dabei geht es um die Auslagerung von Geschäftsprozessen, wie etwa des Zahlungsverkehrs. Klassische IT-Dienstleister wie zum Beispiel Swisscom IT Services haben sich schon sehr stark in diese Richtung entwickelt.
Eine von Hewlett-Packard in Auftrag gegebene und von NelsonHall durchgeführte Studie betont nun die Wichtigkeit von BPO. Die unter 180 IT-Verantwortlichen von Retail-Banken aus Deutschland, Skandinavien, Spanien, dem Vereinigten Königreich, den Benelux-Staaten und der Schweiz durchgeführte Studie definiert BPO als Auslagerung von Geschäftsfunktionen oder -prozessen und beinhaltete somit ausdrücklich nicht das Outsourcing von IT-Dienstleistungen.
91 Prozent der befragten IT-Entscheider geben dem Ausbau ihres Stammkundengeschäfts die höchste Priorität. Europaweit planen jedoch nur 16 Prozent der Banken, diesen Bereich mit Hilfe von Prozessauslagerungen zu verbessern. Die Schweizer Banken setzen BPO gemäss der Studie unterschiedlich ein, haben jedoch auch differenzierte Vorstellungen über den Nutzen und potenzielle neue Geschäftschancen. Für Schweizer Banken ist die Erhöhung der Agilität und der Qualität der Dienstleistungen wichtig – der Aspekt der Kostensenkung fällt bei Schweizer Banken weniger ins Gewicht als beim europäischen Schnitt.
"Laut dieser Studie sehen zwei Drittel der europäischen Banken BPO als Weg zu grösserer unternehmerischer Agilität, indem sie Kernprozesse neu ausrichten, vereinfachen und automatisieren", erklärt Rachael Stormonth, Senior Vice President bei NelsonHall. "Das Auslagern von ausgewählten Geschäftsprozessen wird für Banken zum Treiber des Wandels, um im Finanzsektor ihre Geschäftsmodelle grundlegend zu verändern." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Panasonic ernennt neuen Verkaufsleiter für die Schweiz

Oliver Schefer wird ab 2023 die Position des Manager Sales CE für die Schweiz bekleiden. Er berichtet direkt an DACH-Country-Manager Philip Maurer.

publiziert am 29.11.2022
image

Innosuisse baut eigenes IT-Sicherheitszentrum auf

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung will ihre Hauptanwendungen vom BIT lösen und in die Cloud auslagern. In einer Ausschreibung werden dafür 2 externe Dienstleister gesucht.

publiziert am 29.11.2022
image

Parlament fordert digitale Rezepte

Die beiden Kammern haben eine Motion angenommen, in der nach einer medienbruchfreien Übermittlung von Rezepten verlangt wird. Der Bundesrat ist dagegen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022