Brack (und andere) beteiligen sich an Atizo

5. Februar 2010 um 11:00
  • brack
  • startup
image

Vier Geldgeber investieren insgesamt eine knappe Million in das Berner Start-up-Unternehmen.

Vier Geldgeber investieren insgesamt eine knappe Million in das Berner Start-up-Unternehmen.
Das Berner Start-up-Unternehmen Atizo hat vier Geldgeber gefunden, die zusammen knapp eine Million Franken investiert haben. Einer davon ist die Mägenwiler Competec-Gruppe, zu der Brack Electronics, Alltron, Wyscha, Phonet und Architronic gehören. Competec beteiligt sich damit zum ersten Mal an einem Unternehmen, das nicht mit elektronischen Geräten handelt.
Weitere Investoren sind drei sogenannte "Business Angels", einer davon ist der Berner Unternehmer Gerhard Jansen, der neu auch Verwaltungsratspräsident von Atizo ist. Zudem sind auch Competec-Chef Roland Brack und der Investor Oscar R. Steffen VR-Mitglieder geworden.
Atizo wurde im September 2008 von Reto Aebersold, Mathias Ruch und Christian Hirsig gegründet. Das Unternehmen bezeichnet sich als "Innovationsplattform", die den Kunden dabei hilft, neue Produkte, Dienstleistungen, Marketingideen und Business-Modelle zu entwickeln. Zu den Kunden zählen unter anderem Mammut, Blacksocks und BMW. 2009 setzte Atizo mit zehn Mitarbeitenden 500'000 Franken um.
Wie Hirsig, der auch als Geschäftsführer fungiert, gegenüber inside-it.ch sagt, halten die vier Investoren nun rund 35 Prozent der Anteile von Atizo. Der Rest gehört nach wie vor den Gründern und Mitarbeitenden von Atizo.
Das Investoren-Geld soll die internationale Entwicklungsstrategie von Atizo beschleunigen, heisst es in einer Mitteilung. Gemäss Hirsig hat man sich dafür einen Zeitrahmen von zwei Jahren vorgenommen. Im Bereich Marketing und Verkauf werden nun vier neue Stellen geschaffen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

ABB übernimmt Schweizer KI-Robotik-Startup Sevensense

Der Technologiekonzern erhofft sich vom ETH-Spinoff höhere Präzision und mehr Autonomie für seine Roboter.

publiziert am 11.1.2024
image

Französisches KI-Startup sammelt 385 Millionen Euro

Mistral AI gehört neben Aleph Alpha zu den europäischen Hoffnungen im KI-Wettlauf. Nun sichert sich das Unicorn zum zweiten Mal in 6 Monaten eine riesige Summe.

publiziert am 12.12.2023
image

Schweizer Startup schafft Durchbruch in der Quantenverschlüsselung

Die St. Galler Deeptech-Firma Terra Quantum konnte verschlüsselte Daten 10'000 Mal schneller über eine grössere Distanz übertragen, als bisher möglich war.

publiziert am 16.6.2023
image

Schweizer IT-Outsourcing-Startup sammelt eine Million Franken

Adaire Technology Services hat eine Seed-Finanzierung abgeschlossen. Mit dem frischen Kapital will das Jungunternehmen seine Dienstleistungen erweitern.

publiziert am 5.5.2023