Bracks Competec-Gruppe schafft die halbe Milliarde

28. Januar 2015, 17:06
image

Competec-Gruppe setzte letztes Jahr 525 Millionen Franken um und beschäftigte 448 Mitarbeitende. Weitere Ausweitung des Sortiments geplant.

Competec-Gruppe setzte letztes Jahr 525 Millionen Franken um und beschäftigte 448 Mitarbeitende. Weitere Ausweitung des Sortiments geplant.
Die Competec-Gruppe hat letztes Jahr einen Umsatz von 525 Millionen Franken erzielt. Zu der Gruppe gehört der bekannte Online-Händler Brack.ch, der auch den Namen des Firmengründers und -Besitzers Roland Brack trägt. Dazu kommt der Distributor Alltron, der Logistik-Dienstleister Competec Logistik sowie die zentrale Service-Firma Competec Service AG.
2013 schaffte die Competec-Gruppe noch einen Umsatz von 445 Millionen, konnte also um mehr als 15 Prozent zulegen. Über den Gewinn macht Competec keine Angaben, man kann aber mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Gruppe tiefschwarze Zahlen schreibt. Competec beschäftigt zurzeit 448 Mitarbeitende, wovon 36 Lehrlinge.
Detaillierte Angaben zum Umsatz der beiden Firmenteile Brack.ch und Alltron macht das Unternehmen keine. Alltron dürfte als Distributor (Grosshändler) aber den grösseren Anteil des Umsatzes erzielen und gehört nun definitiv zu den "Grossen" im Lande. Die Nummer drei (oder schon Nummer 4?) im Geschäft, Ingram Micro, erzielte 2013 gemäss 'Computerworld' einen Umsatz von 375 Millionen Franken.
Massive Ausweitung des Sortiments als Erfolgsrezept
Sowohl Brack wie auch Alltron haben letztes Jahr ihr Sortiment massiv ausgeweitet. Beide sind schon lange keine blossen "Computer"-Händler mehr. Alltron hat die Distribution unter anderem im Telefonie-Bereich verstärkt. So kamen Swisscom Aton, die französischen Smartphones Wiko, Swissvoice und die Telefonieanlagen von Mitel (Aastra) zum Sortiment. Zudem hat der Disti die Kunden des kleinen Ostschweizer Telekomdistis Telcoma übernommen.
Brack.ch wurde nicht nur autorisierter Apple-Händler sondern vertreibt auch Black+Decker und Teile des riesigen Sortiments des Haushaltsmarkenherstellers Procter & Gamble. Man kann bei Brack also auch Wischtücher und Bohrmaschinen kaufen. Mit dem Kauf von musicplace.ch ist Brack in ein weiteres neues Geschäftsfeld vorgestossen und verkauft nun auch Instrumente und Tontechnik.
Getrieben wird diese massive Ausweitung des Sortiments von Roland Bracks Handelsgruppe durch die Logistik. 2011 kaufte Brack in einem kühnen Schachzug die riesige ehemalige Legofabrik in Willisau (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022