Brandgefahr bei USB-Sticks von Lexar

7. Juli 2006, 13:30
    image

    Die US-Kommission für die Sicherheit von Consumer-Produkten (CPSC) warnt in einer gestern veröffentlichten --http://www.

    Die US-Kommission für die Sicherheit von Consumer-Produkten (CPSC) warnt in einer gestern veröffentlichten Mitteilung davor, dass USB-Sticks der kalifornischen Firma Lexar Media überhitzen könnten und deshalb Brandgefahr besteht. Konkret betrifft es die Modelle Lexar JumpDrive FireFly und 1GB Secure II. Es sollen sich um die 66'000 Geräte im Umlauf befindet. Unfälle oder Verletzungen wurden allerdings bis jetzt noch nicht verzeichnet.
    Die fehlerhaften Sticks, die in China produziert werden, wurden zwischen April und Mai 2006 verkauft. Sie können kostenlos beim Hersteller umgetauscht werden. In der Schweiz ist das in Nidau beheimatete Unternehmen Perrot Image SA seit April 2006 Exklusiv-Distributor für Lexar-Produkte. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

    Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

    Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

    publiziert am 27.1.2023