Breitbandversorgung - Schweiz weltweit wieder unter den Top 5

20. Oktober 2010, 10:58
  • cisco
image

Die seit 2008 jährlich publizierte --http://newsroom.

Die seit 2008 jährlich publizierte Studie zur Breitbandversorgung der Universitäten Oxford und Oviedo analysiert heuer 75 Länder und 239 Städte. Gesponsert wird sie von Cisco. Die Breitbandversorgung der Schweizer Haushalte hat sich demnach in den letzten drei Jahren um 16 Prozent auf heute 96 Prozent verbessert. Damit belegt die Schweiz gemeinsam mit Luxemburg und Singapore weltweit den fünften Platz - wie bereits im letzten Jahr. In Europa liegt Island vor der Schweiz auf Rang vier. Die deutschen Nachbarn belegen Platz 18 und die USA liegen auf Rang 15. Die ersten drei Plätze belegen Südkorea, Honkong und Japan.
Der Unterschied zu den am besten rangierten Ländern erklärt sich hauptsächlich aus der zur Verfügung stehenden durchschnittlichen Datenübertragungsrate. So erreicht Südkorea mit 100-prozentiger Breitbandversorgung der Haushalte Geschwindigkeiten von 33,5 MBit/s beim Download und 17,4 MBit/s beim Upload. In der Schweiz stehen dafür derzeit im Schnitt zehn respektive bis zu zwei MBit/s zur Verfügung. Laut Studie hat sich seit 2008 die Breitbandqualität international um insgesamt 50 Prozent verbessert. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco will Fachkräftemangel mit viel Geld bekämpfen

Während Google und Co. beim Personal sparen wollen, möchte Cisco-CEO Chuck Robbins die Lohnsumme um bis zu eine Milliarde erhöhen. Der Netzwerkgigant kämpft mit Abgängen.

publiziert am 23.8.2022
image

Bei Cisco läuft es besser als befürchtet

Laut des US-Netzwerkkonzerns haben die Probleme mit der Chip-Versorgung im letzten Quartal nachgelassen.

publiziert am 18.8.2022
image

Cisco bestätigt Cyberangriff

Der Angriff fand bereits im Mai statt, die Cyberkriminellen haben jetzt angeblich erbeutete Daten veröffentlicht. Cisco schildert den Ablauf detailliert.

publiziert am 11.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022