BSI bringt den CRM-Client aufs iPhone

15. Dezember 2008, 08:55
  • bsi
  • crm
  • iphone
  • blackberry
image

Der Badener Software-Hersteller und Systemintegrator BSI brachte schon 1996 einen Client für die Offline-Nutzung seiner CRM-Software (CRM = Customer Relationship Management) auf den Markt.

Der Badener Software-Hersteller und Systemintegrator BSI brachte schon 1996 einen Client für die Offline-Nutzung seiner CRM-Software (CRM = Customer Relationship Management) auf den Markt. Kein Wunder folgt nun ein Client für Apples "must-have"-Handy iPhone.
Der Client hat eine eigene Menustruktur fürs iPhone. Die Anwender des BSI CRMs werden vom System automatisch anhand der Telefon-ID erkannt. Neben den üblichen CRM-Funktionen kann man sich auch Adressen in Google Maps anzeigen lassen. Wie man es von Salesforce her kennt, hat auch der iPhone-Client von BSI eine Ansicht, in der alle offenen Aufgaben und Termine auf einen Blick gezeigt werden.
2009 will der Badener Hersteller auch einen Client für die ebenfalls beliebten Blackberry-Smartphones von RIM bringen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BSI-Präsident Arne Schönbohm per sofort freigestellt

Bereits zuvor wurde über die Abberufung des Chefs spekuliert. Zum Verhängnis wurde ihm ein Verein, den er einst selbst gegründet hatte.

publiziert am 18.10.2022
image

Aufklärung im BSI-Skandal gefordert

Während die Politik nach Antworten verlangt, haben verschiedene Mitglieder ihre Zusammenarbeit mit dem kritisierten Verein beendet. 2 Schweizer Firmen überdenken ihre Mitgliedschaft derzeit noch.

publiziert am 17.10.2022
image

IT-Woche: Spuk im BSI

Im deutschen Bundesamt für IT-Sicherheit lief's diese Woche nicht ganz rund. Vorwürfe, Spekulationen, Forderungen seitens Kaspersky…

publiziert am 14.10.2022
image

Arne Schönbohm als BSI-Chef abberufen?

Die Recherche einer Satiresendung zeigte Verbindungen zu russischen Geheimdiensten auf. Nun soll der Leiter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik abgesetzt werden.

publiziert am 10.10.2022 2