BSI sucht Personal für Münchner Niederlassung

24. März 2011, 16:27
  • international
  • bsi
  • deutschland
image

Der Schweizer Softwarehersteller BSI plant, wie CEO Christian Rusche bereits vor einigen Wochen in --/frontend/insidechannels?_d=_article&site=ic&news.

Der Schweizer Softwarehersteller BSI plant, wie CEO Christian Rusche bereits vor einigen Wochen in einem Gespräch mit inside-channels.ch erklärte, die Eröffnung einer zweiten deutschen Niederlassung in München.
Diese soll, wie BSI heute mitteilt, Mitte Jahr eröffnet werden. Das Projekt zur Eröffnung steht unter der Ägide von Tim Hellinga, einem langjährigen BSI-Mitarbeiter und Standortleiter des Büros in Baar. Für das Münchner Team sollen mittelfristig rund zehn Software-Ingenieure und zwei Projektleiter eingestellt werden. BSI plant dehalb eine breit angelegte Kampagne, um nach Berufseinsteigern und Praktikanten zu suchen, die Lust auf die Programmierung von komplexen Geschäftsanwendungen und auf Kundenkontakt haben.
Durch die Niederlassung in München will BSI näher an seine Kunden in Deutschland, insbesondere in Bayern. Dort werden vier grosse, langfristig angelegte Projekte laut BSI gegenwärtig noch aus der Schweiz betreut. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deepfakes von Vitali Klitschko sorgen für Aufregung

Mehrere europäische Politikerinnen und Politiker haben mit einem falschen Vitali Klitschko telefoniert. Manche haben die Deepfakes durchschaut, andere nicht.

publiziert am 27.6.2022
image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022