BSI wird Mitglied der Eclipse Foundation

5. Mai 2009, 09:45
  • bsi
  • puzzle itc
  • open source
  • java
image

Der Schweizer Hersteller von CRM-Software BSI Business Systems Integration ist seit neustem "Solutions Member" der Eclipse Foundation, einer Entwicklerplattform für Open Source und Java.

Der Schweizer Hersteller von CRM-Software BSI Business Systems Integration ist seit neustem "Solutions Member" der Eclipse Foundation, einer Entwicklerplattform für Open Source und Java. Eclipse sei heute als Laufzeitumgebung auch Plattform für viele BSI-Applikationen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Ein Beitritt zur Eclipse Foundation als Zeichen der Unterstützung der Open-Source-Community sei daher ein logischer Schritt für BSI gewesen.
"Unsere Produkte auf der Eclipse RCP aufzubauen war rückblickend eine sehr gute Entscheidung. Die Funktionalität und Stabilität der meisten Eclipse-Projekte ist beeindruckend. Zum einen ist unsere Mitgliedschaft daher als Anerkennung des Open-Source-Prinzips zu verstehen, und weiter wollen wir mit diesem Schritt einen Grundstein für eine gute und langfristige Zusammenarbeit mit der Eclipse Foundation legen", lässt sich Andreas Hoegger, Software Engineer bei BSI, zitieren.
Weitere Schweizer Mitglieder der Eclipse Foundation sind Puzzle ITC. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BSI-Präsident Arne Schönbohm per sofort freigestellt

Bereits zuvor wurde über die Abberufung des Chefs spekuliert. Zum Verhängnis wurde ihm ein Verein, den er einst selbst gegründet hatte.

publiziert am 18.10.2022
image

Aufklärung im BSI-Skandal gefordert

Während die Politik nach Antworten verlangt, haben verschiedene Mitglieder ihre Zusammenarbeit mit dem kritisierten Verein beendet. 2 Schweizer Firmen überdenken ihre Mitgliedschaft derzeit noch.

publiziert am 17.10.2022
image

IT-Woche: Spuk im BSI

Im deutschen Bundesamt für IT-Sicherheit lief's diese Woche nicht ganz rund. Vorwürfe, Spekulationen, Forderungen seitens Kaspersky…

publiziert am 14.10.2022
image

Arne Schönbohm als BSI-Chef abberufen?

Die Recherche einer Satiresendung zeigte Verbindungen zu russischen Geheimdiensten auf. Nun soll der Leiter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik abgesetzt werden.

publiziert am 10.10.2022 2