BT baut für Glencore neues Kommunikationsnetz

16. September 2014, 14:42
  • international
  • netzwerk
image

Das Rohstoffunternehmen Glencore hat den Netzwerk- und IT-Dienstleister BT (British Telecommunications) mit dem Aufbau und Betrieb eines neuen internationalen Kommunikationsnetzwerks beauftragt.

Das Rohstoffunternehmen Glencore hat den Netzwerk- und IT-Dienstleister BT (British Telecommunications) mit dem Aufbau und Betrieb eines neuen internationalen Kommunikationsnetzwerks beauftragt. Das Netz wird Standorte in Europa, Amerika, Afrika, dem Nahen Osten und dem Asien-Pazifik-Raum miteinander verbinden.
Dabei geht es vor allem um die Interation des von Glencore übernommenen Komkurrenten Xstrata. BT versorgt Glencore schon seit 2004 mit Netzwerkdiensten, Internetverbindungen und Kommunikationsservices. Nun soll die gesamte Kommunikationsinfratruktur von BT konsolidiert werden und künftig Glencore-Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern einen verbesserten Zugang zu geschäftskritischen Unternehmensanwendungen bieten. Dazu stelle man ausserdem eine Reihe von Collaboration-Services wie etwa Telefonie, Audiokonferenzen und Call-Center-Dienste zur Verfügung, teilt BT mit. Angaben zum Volumen des Auftrags wurden keine gemacht. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023