BT Global Services bleibt Sorgenkind

12. Februar 2009, 15:27
  • telco
image

Die Telekom-Outsourcingsparte des britischen Carriers BT hat immer noch massive Probleme.

Die Telekom-Outsourcingsparte des britischen Carriers BT hat immer noch massive Probleme. Den Gewinnrückgang um 73 Prozent auf 97 Millionen Pfund im dritten Quartal führte BT vor allem auf die schwache Leistung von BT Global Services zurück.
Wie schon bei der Präsentation der Zahlen zum zweiten Quartal betonte BT-Chef Ian Livingston, dass man mit der Entwicklung der anderen drei Sparten Retail, Wholesale und Openreach zufrieden sei.
BT hatte Ende 2008 den Abbau von 10'000 Stellen angekündigt. In der Schweiz laufen die Geschäfte von BT Global Services gut, hiess es im vergangenen Jahr. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Telekom-Störungen sollen schneller erfasst werden

Der Bundesrat will die Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern. Telcos müssen bei Störungen die Nationale Alarmzentrale informieren, Internet-Anbieter besser vor Manipulationen schützen.

publiziert am 16.11.2022 1
image

Orange verstärkt sich im Bereich Cybersecurity

Orange Cyberdefense, ein Tochterunternehmen des französischen Telcos, hat die Cybersecurityspezialisten SCRT und Telsys aus der Westschweiz akquiriert.

publiziert am 14.11.2022