BT Global Services bleibt Sorgenkind

12. Februar 2009, 15:27
  • telco
image

Die Telekom-Outsourcingsparte des britischen Carriers BT hat immer noch massive Probleme.

Die Telekom-Outsourcingsparte des britischen Carriers BT hat immer noch massive Probleme. Den Gewinnrückgang um 73 Prozent auf 97 Millionen Pfund im dritten Quartal führte BT vor allem auf die schwache Leistung von BT Global Services zurück.
Wie schon bei der Präsentation der Zahlen zum zweiten Quartal betonte BT-Chef Ian Livingston, dass man mit der Entwicklung der anderen drei Sparten Retail, Wholesale und Openreach zufrieden sei.
BT hatte Ende 2008 den Abbau von 10'000 Stellen angekündigt. In der Schweiz laufen die Geschäfte von BT Global Services gut, hiess es im vergangenen Jahr. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

Aggressive Rabatte der "Grossen" belasten GGA Maur

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2021 mehr Gewinn. Tiefe Preise der grossen Telcos führten aber zu Umsatzein­bussen.

publiziert am 9.6.2022
image

Kabelschaden: Aargauer Gemeinde komplett offline

Voraussichtlich bis Donnerstag sind in der Gemeinde Remigen mehrere hundert Kunden von Internet, Internet-TV und Telefonfestnetz abgehängt.

publiziert am 7.6.2022