BT Global Services hat Sorgen im Heimmarkt

13. November 2008, 10:27
image

BT-Konzern streicht weltweit 10'000 Stellen. Schweizer Niederlassung des Outsourcing-Arms BT Global Services wohl nicht betroffen.

BT-Konzern streicht weltweit 10'000 Stellen. Schweizer Niederlassung des Outsourcing-Arms BT Global Services wohl nicht betroffen.
Der auch in der Schweiz präsente Telekom-Outsourcer BT Global Services hat im zweiten Quartal wie angekündigt einen heftigen Rückgang des Betriebsgewinns (EBITDA) ausgewiesen. Per Ende September resultierte nur noch ein EBITDA von 119 Millionen Pfund, was einem Rückgang um 36 Prozent verglichen mit dem Q2 des Vorjahres entspricht. Der Umsatz wuchs hingegen um 15 Prozent. Der Mutterkonzern BT ist mit der Entwicklung der anderen drei Sparten Retail, Wholesale und Openreach zufrieden. "Der Gewinn bei BT Global Services ist aber einfach nicht gut genug", sagte BT-Chef Ian Livingston.
Wie befürchtet wird BT nun weltweit 10'000 von 160'000 Stellen streichen. Am meisten betroffen sind die Angestellten in Grossbritannien. BT Global Services Schweiz dürfte davon nicht tangiert werden: "Das Schweizer Geschäft läuft ausserordentlich gut hinsichtlich aller Performanceindikatoren: Umsatz, Auftragseingang, Profitabilität, Pipeline usw. Vor diesem Hintergrund erwarten wir keinen Stellenabbau in der Schweiz", sagt BT-Sprecher Axel Hinze zu inside-it.ch. Das Problem von BT ist denn auch eher ein lokales - im internationalen Geschäft steht das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von 30 Prozent sehr gut da.
Um die Profitabilität des Outsourcing-Arms zu steigern, hat BT bereits einige Massnahmen ergriffen. Die wichtigste ist wohl der vor knapp zwei Wochen angekündigte Chefwechsel. Der bisherige BT-Finanzchef Hanif Lalani soll nichts weniger als das starke Umsatzwachstum beibehalten und gleichzeitig Kosten sparen und die Profitabilität steigern. Immerhin dürften Konkurrenten wie AT&T, T-Systems, Colt oder Verizon Business von einer so guten Umsatzperformance nur träumen.
Aufgrund des massiven Gewinnrückgangs von BT Global Services erwartet BT für das laufende Jahr auch einen leichten Rückgang des EBITDA auf Konzernebene. Zuvor war das Telekom-Unternehmen von einem leichten Anstieg des Betriebsgewinns ausgegangen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023