BÜPF: Referendumskomitee steht

27. Mai 2014 um 07:16
  • e-government
image

Vor allem Jungparteien engagieren sich.

Vor allem Jungparteien engagieren sich.
Wie angekündigt - heute wird sich die Rechtskommission des Nationalrates dazu äussern. In die Grosse Kammer kommt die Revision frühestens im Herbst. Sollte das Gesetz unverändert verabschiedet werden, will das Komitee das Referendum ergreifen.
Am gestrigen Treffen waren 22 Personen anwesend, insbesondere Vertreter der Jungparteien von der PDA bis zur SVP. Abgesehen von der Jungen CVP engagieren sich alle Jungparteien gegen die Revision. Franz Grüter, Präsident der SVP Luzern und Chef des Providers Green.ch, berichtet gegenüber inside-it.ch: "Die Runde war sich einig, dass der Revisionsentwurf in der heutigen und auch in der voraussichtlichen Endfassung mit einem Referendum bekämpft werden muss." Besonders kritisiert wurden die Einführung des Staatstrojaners, die erweiterte Vorratsdatenspeicherung sowie die Handy-Überwachung. Grüter und der grüne Nationalrat Balthasar Glättli hatten ein allfälliges Referendum bereits Ende 2013 angekündigt.
Laut Grüter engagieren sich Exponenten aus allen politischen Lagern, aus der Wirtschaft, insbesondere der ICT, sowie aus Organisationen der Bürgerrechte und der Zivilgesellschaft. Später soll ein Vorstand gewählt werden. In welcher Form die Unterschriftensammlung organisiert werden soll, werde in den kommenden Wochen und Monaten ausdiskutiert.
Das BÜPF wird in den nächsten Tagen wieder im Fokus stehen. Am Freitag wird in der "Arena" von SRF darüber diskutiert. Am Samstag findet in Bern eine Kundgebung gegen die Revision statt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

publiziert am 1.3.2024
image

Luzerner Regierung gibt grünes Licht für kantonale E-ID

Gedacht ist das Angebot als Übergangslösung, bis die staatliche E-ID verfügbar ist. Ausserdem führt der Kanton das Behördenlogin "Agov" ein.

publiziert am 1.3.2024
image

Neue Details zum Webseiten-Debakel in Schaffhausen

Beim Projekt für den Relaunch der Website des Kantons Schaffhausen ging einiges schief. Ein neuer Bericht spricht von "Informations­manipulationen".

publiziert am 1.3.2024
image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024