Bürospezialist Witzig kauft Printing-Dienstleister Alteco

22. Juni 2018, 11:24
  • channel
  • übernahme
  • zukauf
  • managed service
image

Das Thurgauer Unternehmen Witzig The Office Company kauft den Managed-Print-Services-Anbieter Alteco Informatik.

Das Thurgauer Unternehmen Witzig The Office Company kauft den Managed-Print-Services-Anbieter Alteco Informatik. Die Übernahme geschieht rückwirkend auf den 1. Januar 2018. Zum Kaufpreis machen die Firmen in einer gemeinsamen Mitteilung keine Angaben.
Die beiden Unternehmen würden gut zusammenpassen: Die Bürolösungen von Witzig werde durch die MPS-Angebot von Alteco ergänzt, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung.
Alteco wurde 1996 von Urs Meier und Reinhard Urfer gegründet und beschäftigt aktuell 50 Mitarbeitende. Das bis anhin Inhaber-geführte Unternehmen werde unter dem neuen Besitzer selbständig bleiben. Alle Geschäftstätigkeiten sollen mit sämtlichen Mitarbeitenden weitergeführt werden, so die Mitteilung. Alteco hat seinen Hauptsitz in Thun-Gwatt, unterhält fünf Servicestellen in der ganzen Schweiz sowie ein Logistikzentrum in Urtenen-Schönbühl.
Witzig blickt auf eine 70-jährige Firmengeschichte zurück und ist auf Büroausstattung spezialisiert. 200 Mitarbeitende arbeiten an 14 Standorten in der Deutschschweiz für das Unternehmen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022