Bürospezialist Witzig kauft Printing-Dienstleister Alteco

22. Juni 2018, 11:24
  • channel
  • übernahme
  • zukauf
  • managed service
image

Das Thurgauer Unternehmen Witzig The Office Company kauft den Managed-Print-Services-Anbieter Alteco Informatik.

Das Thurgauer Unternehmen Witzig The Office Company kauft den Managed-Print-Services-Anbieter Alteco Informatik. Die Übernahme geschieht rückwirkend auf den 1. Januar 2018. Zum Kaufpreis machen die Firmen in einer gemeinsamen Mitteilung keine Angaben.
Die beiden Unternehmen würden gut zusammenpassen: Die Bürolösungen von Witzig werde durch die MPS-Angebot von Alteco ergänzt, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung.
Alteco wurde 1996 von Urs Meier und Reinhard Urfer gegründet und beschäftigt aktuell 50 Mitarbeitende. Das bis anhin Inhaber-geführte Unternehmen werde unter dem neuen Besitzer selbständig bleiben. Alle Geschäftstätigkeiten sollen mit sämtlichen Mitarbeitenden weitergeführt werden, so die Mitteilung. Alteco hat seinen Hauptsitz in Thun-Gwatt, unterhält fünf Servicestellen in der ganzen Schweiz sowie ein Logistikzentrum in Urtenen-Schönbühl.
Witzig blickt auf eine 70-jährige Firmengeschichte zurück und ist auf Büroausstattung spezialisiert. 200 Mitarbeitende arbeiten an 14 Standorten in der Deutschschweiz für das Unternehmen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Prime Computer kriegt ein neues Vertriebs­modell

Der neue Besitzer PCP.com will die Prime-Geräte künftig auch direkt und nicht mehr rein über den Channel vertreiben.

publiziert am 28.11.2022