Bund einigermassen zufrieden mit Swisscom

27. März 2013, 14:44
  • telco
  • bundesrat
  • swisscom
  • geschäftszahlen
image

Der Bundesrat hat sich heute zum Geschäftsverlauf der bundesnahen Unternehmen im vergangenen Jahr geäussert.

Der Bundesrat hat sich heute zum Geschäftsverlauf der bundesnahen Unternehmen im vergangenen Jahr geäussert. Die Regierung ist im Grossen und Ganzen mit Post, Swisscom, SBB und Skyguide zufrieden. Die Berichte über die Erreichung der strategischen Ziele der bundesnahen Unternehmen wurden nun heute zuhanden der parlamentarischen Aufsichtskommissionen verabschiedet.
In Bezug auf Swisscom schreibt der Bundesrat, der Telco habe letztes Jahr alle Erwartungen des Bundesrates betreffend Leistungsfähigkeit, Marktposition, Wertentwicklung, Rentabilität, finanzielle Stabilität, Sozialpartnerschaft, Unternehmensführung, Ethik und Nachhaltigkeit sowie Grundversorgung erfüllt. Swisscom sei es gelungen, die Preiserosion im Kerngeschäft durch Wachstum in neuen Geschäftsfeldern wie Datendienste und Digital-TV zu kompensieren.
Einziger Wermutstropfen ist Swisscom IT Services (SITS). Die Rentabilität des Tochterunternehmens "lag nicht auf branchenüblichem Niveau", schreibt der Bundesrat. In Italien habe sich die Lage von Fastweb nach dem empfindlichen Rückschlag im Vorjahr stabilisiert, schreibt der Bundesrat. Man habe in einem schwierigen Umfeld wieder Kunden und Marktanteile gewonnen. Der Umsatz von Fastweb sank dennoch um 2,6 Prozent. Doch weitere Abschreiber sind nicht vorgesehen: "Die Überprüfung der Werthaltigkeit der Beteiligung an Fastweb ergab keinen neuerlichen Anpassungsbedarf", so der Bundesrat. Swisscom habe knapp 2,2 Milliarden Franken investiert, den Kauf von Mobilfunklizenzen für 370 Millionen Franken nicht eingeschlossen. Der Bund rechnet für das laufende Jahr mit einem Beteiligungsertrag von rund 650 Millionen Franken. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022