Bund holt noch mehr Hilfe im Java- und Go-Umfeld

4. November 2021, 11:37
image

6 Anbieter sollen den Bund mit Beratung, Entwicklung, UI/UX-Design und Testing von Individualentwicklungen unterstützten. Es geht um bis zu 49 Millionen Franken.

Mit einer Ausschreibung hat das Bundesamt für Informatik (BIT) Anbieter im Bereich Individualentwicklung (Java, Go) gesucht. Konkret geht es um Leistungen in den Bereichen Beratung, Architektur, UI/UX-Design, Scrum Master sowie Entwicklung, Testing und Design. Nun hat das BIT die Zuschläge an 6 Anbieter gefällt.
Bereits im Mai hat das BIT Rahmenverträge mit 5 Anbietern geschlossen, bei denen es ebenfalls um Individualentwicklungen (Java und Go) ging. Diese Beschaffung hat ein maximales Volumen von 79 Millionen Franken
Die aktuelle Vergabe bilde nun die Nachfolge davon, heisst es in der Ausschreibung. Während die erste Beschaffung ausschliesslich Lifecycle-Management-Leistungen betreffe, könnten mit der zweiten ausschliesslich einzelne Entwicklungsleistungen respektive die Realisierung von Produktinkrementen abgerufen werden.
Das BIT geht von einem Bedarf von maximal 45 Millionen Franken über die nächsten 5 Jahre aus. Auch bei dieser Vergabe werden Rahmenverträge mit den Anbietern geschlossen und die Leistungen bei Bedarf einzeln abgerufen.

Die Zuschläge gingen an:

  • Ti&m
  • BBV Software Services
  • Mimacom
  • Business & Decision
  • Swisscom Digital Technology
Insgesamt sind 21 Angebote für den Auftrag eingegangen, wie der Publikation des Zuschlags zu entnehmen ist. Die Zuschlagsempfänger haben Stundensätze zwischen 138 und 162 Franken offeriert.
Business & Decision habe mit den Erfahrungswerten in allen Technologiebereichen und IBM Schweiz mit einem attraktiven Preisangebot überzeugt, heisst es zur Begründung. Die Angebote von BBV, Swisscom Digital Technology, Mimacom und Ti&m haben demnach in den Technologiebereichen Blueprint Monolith und Blueprint Java Microservices sehr gute Erfahrungswerte sowie einen attraktiven Preis ausgewiesen. 

Loading

Mehr zum Thema

image

BBL legt sich Dienstleister-Pool mit Beschaffungs-Know-how zu

Das Bundesamt für Bauten und Logistik holt für sich selbst und andere Ämter externe Dienstleister an Bord, die bei der Beschaffung von IT und Büroausrüstung helfen sollen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesverwaltung testet Videoidentifikation

Als Alternative zur Smartcard wird die Ausweiskontrolle per Video geprüft. Die von Intrum gelieferte Lösung soll einen einfacheren Zugang zu den Bundessystemen bieten.

publiziert am 10.8.2022 4
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022