Bund kauft Unix-Hardware von IBM und Acceleris

17. September 2012, 12:05
  • e-government
  • bund
  • beschaffung
  • ibm
  • acceleris
image

Die Bundesverwaltung kauft in den nächsten fünf Jahren Unix-Hardware für 7,5 Millionen Franken.

Die Bundesverwaltung kauft in den nächsten fünf Jahren Unix-Hardware für 7,5 Millionen Franken.
Der Bund hat nach einer öffentlichen Ausschreibung IBM und Acceleris den Zuschlag für die Lieferung von Unix-Serversystemen inklusive Wartung und Support für die nächsten fünf Jahre gegeben. Hauptabnehmer sind laut der in zwei Lose aufgeteilten Ausschreibung des Bundesamts für Bauten und Logistik aus dem Februar dieses Jahres die jeweiligen IT-Leistungserbringer der Departemente EFD, EJPD, EVD und VBS.
Den deutlich grösseren Auftrag erhält IBM. Dabei geht es um 26 bis 46 Server mit IBMs Unix-Variante AIX. IBM Schweiz erhielt den Zuschlag zu einem Preis von 6,5 Millionen Franken (inklusive Option). Der Systemintegrator Acceleris erhielt den Zuschlag für das zweite Los, 27 bis 122 Server mit Oracles Solaris, für knapp eine Millioen Franken inklusive Option.
Bei beiden Zuschlägen macht die Option etwas über 300'000 Franken aus. Diese beinhaltet unter anderem zusätzliche Dienstleistungen im Bereisch technischer Support, Ausbildungen und Schulungen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022