Bund veröffentlicht Informatik-Masterplan

28. März 2012, 12:10
image

Bundesrat verabschiedet Masterplan 2012 zur Umsetzung der ICT-Strategie. Detaillierte Meilensteine, festgelegte Verantwortlichkeiten.

Bundesrat verabschiedet Masterplan 2012 zur Umsetzung der ICT-Strategie. Detaillierte Meilensteine, festgelegte Verantwortlichkeiten.
Der Bundesrat hat heute einen detaillierten Masterplan genehmigt. Insbesondere soll die Informatik der Eidgenossenschaft zentralisiert werden. Zudem wird die Rolle des Informatiksteuerorgan (ISB - ehemals Informatikstrategieorgan Bund) massiv gestärkt.
Nun konkretisiert der Bundesrat die Strategie mit einem Masterplan, in dem 13 Meilensteine samt Abschlusstermin und federführender Instanz festgelegt werden. Die festgelegten Ziele betreffen vorläufig fast immer die Erarbeitung von Konzepten durch das ISB. So soll das ISB noch im ersten Quartal 2012 ein Konzept für "IKT-Standarddienste", bis zum 2. Quartal eines für "IKT-Steuerung" und bis ins Q3 eines für "IKT-Controlling" entwickeln.
Ebenfalls rasch definieren will der Bundesrat die Strategie für "Identitäts- und Zugriffsmanagement", "Marktmodelle für Büroautomation" (PCs und Bürosoftware - wir erinnern uns an den sehr umstrittenen Beschaffungsentscheid für Microsoft-Software). Als letzter Meilenstein sollen bis Q3 2013 "Kriterien und Anforderungen für mobiles Arbeiten" definiert werden. Federführend ist jeweils das ISB, ausser im interessanten Auftrag zur Erarbeitung eines Konzepts für "Datacenter-Verbund". In diesem Projekt, das innerhalb der Bundesverwaltung wohl noch zu harten Grabenkämpfen zwischen den Departementen, die teilweise eigene Rechenzentren betreiben, führen wird, führt die Informatikbetreiberkonferenz unter Vorsitz des BIT (Bundesamt für Informatik). Abschlusstermin ist das 2. Quartal 2013. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Podcast: Eh, eh, eh... EPD, E-Impfbüechli und E-ID

Ein neuer Anlauf mit dem digitalen Impfbüechli steht bevor. Und auch beim EPD solls endlich vorwärtsgehen. Aber kommt das gut? Darüber reden wir in der aktuellen Podcast-Folge und sagen, was das alles mit der E-ID zu tun hat.

publiziert am 23.9.2022