Bund will KI-Kompetenz­netzwerk aufbauen

25. August 2021, 12:19
image

Um den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung zu fördern, schafft der Bundesrat eine neue Geschäftsstelle.

Für den Bundesrat zählt Künstliche Intelligenz zu den "wegweisenden Technologien für die digitale Zukunft", wie er in einer Mitteilung schreibt. KI weise ein grosses Potenzial auch für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung auf.
Der Bundesrat habe deshalb an seiner Sitzung vom 25. August entschieden, ein "Kompetenznetzwerk Künstliche Intelligenz" (KNW KI) aufzubauen. Die dazugehörige Geschäftsstelle wird beim Bundesamt für Statistik (BfS) angesiedelt.
In der öffentlichen Verwaltung komme KI in einigen Pilotprojekten bereits zum Einsatz, heisst es weiter. Als Beispiele werden in der Mitteilung Texterkennung, Spracherkennung, Bilderkennung, Betrugserkennung, Plausibilitätsprüfung, Datenvalidierung und vorausschauende Instandhaltung genannt.

Übersicht über alle KI-Projekte der Bundesverwaltung

KI soll in der Bundesverwaltung aber noch stärker genutzt werden. Dafür müsse das notwendige Expertenwissen gesammelt, systematisiert und vernetzt werden. Mit Unterstützung des Bereichs Digitale Transformation und IKT-Lenkung (DTI) der Bundeskanzlei beginne das BfS ab sofort mit dem Aufbau eines Netzwerks, das im Frühjahr 2022 operativ sein soll.
"Ziel der Geschäftsstelle ist unter anderem, Synergien zu nutzen. Sie dient als Ansprechpartnerin für die bundesinterne und -externe Vernetzung sowie für übergeordnete Themen im Bereich KI", so die Mitteilung. Weiter soll die Geschäftsstelle nationales und internationales Wissen im Bereich KI vermitteln. Eine Wissensdatenbank soll eine Übersicht über die KI-Projekte innerhalb der Bundesverwaltung herstellen.
Seit Anfang 2021 hat bereits ein Kompetenzzentrum für Datenwissenschaften seine Arbeit aufgenommen, das ebenfalls beim BfS angesiedelt ist. Dieses arbeitet mit dem "Swiss Data Science Center" der beiden ETHs zusammen. Dadurch soll ebenfalls die Nutzung von Datenwissenschaft und KI in der Bundesverwaltung vorangetrieben werden.
Das KI-Kompetenznetzwerk orientiert sich an den "Leitlinien Künstliche Intelligenz für den Bund" sowie an den diesbezüglichen Prinzipien und Empfehlungen für politische Entscheidungsträger der OECD.

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

Ex-Digitalchef des BAG heuert bei Berner Fachhochschule an

Die BFH will mit Sang-Il Kim ihre digitalen Kompetenzen stärken: Auch Gert Krummrey von der Insel Gruppe stösst zum Medizininformatik-Bereich der Fachhochschule.

publiziert am 12.8.2022
image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022