Bundesrat wird Potenzial eines E-Frankens prüfen

15. Juni 2018, 09:57
  • politik & wirtschaft
  • bundesrat
image

Der Bundesrat wird sich mit dem Thema E-Franken befassen und die Chancen und Risiken eines Kryptofrankens prüfen.

Der Bundesrat wird sich mit dem Thema E-Franken befassen und die Chancen und Risiken eines Kryptofrankens prüfen. Der Bundesrat beobachte das wachsende Interesse, das Kryptowährungen hervorrufen, aufmerksam. Es sollen nun insbesondere rechtliche, wirtschaftliche und geldpolitische Aspekte im Zusammenhang mit elektronischem Notenbankgeld untersucht werden.
Der Nationalrat hat ein entsprechendes Postulat von SP-Nationalrat Cédric Wermuth (AG) stillschweigend überwiesen. Der Bundesrat, der sich mit dem Vorstoss einverstanden erklärt hat, will sich im Bericht auch mit den Risiken für die Finanzstabilität befassen.
Im Zusammenhang mit Blockchain-Technologien und ICOs ist bereits eine Arbeitsgruppe am Werk. Diese soll nach Anhörungen der Branche Handlungsoptionen aufzeigen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022
image

BBL legt sich Dienstleister-Pool mit Beschaffungs-Know-how zu

Das Bundesamt für Bauten und Logistik holt für sich selbst und andere Ämter externe Dienstleister an Bord, die bei der Beschaffung von IT und Büroausrüstung helfen sollen.

publiziert am 11.8.2022
image

Neues Bündner Hochschulzentrum wird massiv teurer

Statt 130 soll der Neubau in Chur 178 Millionen Franken kosten. Schuld sind auch gestiegene IT-Kosten.

publiziert am 10.8.2022