bw digitronik lehnt sich an starke Schultern

14. März 2018, 10:17
  • security
image

Der Ustermer Security-Spezialist bw digitronik hat eine strategische Partnerschaft mit OmnitechIT vereinbart, wie das Unternehmen mitteilt.

Der Ustermer Security-Spezialist bw digitronik hat eine strategische Partnerschaft mit OmnitechIT vereinbart, wie das Unternehmen mitteilt.
Der italienische IT-Security-Dienstleister OmnitechIT, der auch Niederlassungen in Deutschland, Schweden, Norwegen, Spanien, Bulgarien und der Türkei hat, sieht die Partnerschaft offensichtlich als Möglichkeit, ein Standbein im Schweizer Markt aufzubauen. "Zusammen mit bw digitronik können wir unsere Lösungen und Dienstleistungen im Schweizer Markt besser bekannt machen. Das ist für uns ein strategischer Schritt, um ein europäischer Leader im Bereich IT-Security zu werden", wird Roberto Mignemi, CEO von OmnitechIT, in einer Pressemitteilung zitiert. Omnitech sei aber auch am Know-how der Ustermer interessiert: "Das Team von bw digitronik hat einen sehr hohen Kompetenzlevel und wird in der gesamten OmnitechIT-Struktur in Europa mitwirken", so Migemi weiter.
bw digitronik setzt auf die Hoffnung, Kunden ein umfassenderes Angebot machen zu können. "Gemeinsam mit OmnitechIT werden wir unser Angebot für unsere bestehenden und neuen Kunden am Schweizer Markt weiter ausbauen können. Wir sehen eine grosse Nachfrage für IT-Security-Lösungen und -Dienstleistungen in den kommenden Jahren und gemeinsam mit OmnitechIT können wir den ganzheitlichen Ansatz für unsere Kunden anbieten", sagt Martin Viselka, CEO von bw digitronik.
bw digitronik führt heute seinen "Security Day 2018" durch. Deshalb war für uns niemand erreichbar, der uns genaueres zur Ausgestaltung dieser Partnerschaft zwischen dem kleinen Ustermer und dem grossen italienischen Security-Dienstleister hätte sagen können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022