Bye bye Spielberg: HP verkauft Halo-Geschäft

3. Juni 2011, 09:06
  • international
  • polycom
  • hp
  • cisco
  • übernahme
image

Hewlett-Packards Videokonferenzlösung geht für 89 Millionen Dollar an Polycom.

Hewlett-Packards Videokonferenzlösung geht für 89 Millionen Dollar an Polycom.
Der Videoconferencing-Spezialisten Polycom und der IT-Riese Hewlett-Packard stehen sich schon seit geraumer Zeit nahe. Es ist nicht lange her, dass man über einen Kauf von Polycom durch HP spekulierte. Dies im Lichte der Übernahme des Polycom-Konkurrenten Tandberg durch Cisco – seinerseits nunmehr ein erbitterter Konkurrent von HP im Servermarkt.
Nun wurde diese Woche bekannt, dass Polycom für rund 89 Millionen Dollar HPs Videokonferenz-Geschäft kauft, das im Wesentlichen aus der Produktlinie Halo besteht. Das Halo-Business entstand 2005 aus einer Kooperation zwischen HP und dem Animationsstudio Dreamworks, das in den neunziger Jahren unter anderem vom Regisseur Steven Spielberg gegründet wurde. Mit dem Verkauf signalisiert HP, dass man sich im Bereich der Videokonferenzen auf die Infrastruktur konzentrieren will, die darauf bauenden Lösungen sollen andere anbieten.
Teil der Vereinbarung ist auch, dass Polycoms Videolösungen auch für HPs webOS-Plattform verfügbar sein werden. HP will das mobile Betriebssystem, das von der Übernahme von Palm stammt, künftig auf verschiedenen Geräten zum Einsatz bringen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023