Bye bye Windows XP: Ab Januar 2008 nur noch Vista auf neuen PCs

13. April 2007 um 12:11
  • microsoft
  • dell technologies
  • kmu
image

Ab Ende Januar 2008 können PC-Hersteller und Assemblierer Windows XP nicht mehr beziehen. Stattdessen soll ab diesem Datum nur noch Vista auf neuen PCs vorinstalliert werden.

Ab Ende Januar 2008 können PC-Hersteller und Assemblierer Windows XP nicht mehr beziehen. Stattdessen soll ab diesem Datum nur noch Vista auf neuen PCs vorinstalliert werden.
PC-Hersteller und Assemblierer werden ab 31. Januar 2008 keine Windows-XP-Versionen mehr bestellen können. Dies geht aus der Windows Life-Cycle Policy hervor. Demnach können System Builder – also solche, die keine direkten Verträge mit Microsoft haben – Windows XP noch bis Januar 2009 bestellen. Danach soll nur noch das Nachfolge-Betriebssystem Vista installieren werden.
Kleinere Hersteller und Assemblierer haben aber die Möglichkeit, bis zum Enddatum grössere Mengen Lizenzen zu beziehen, die sie dann auch später noch vorinstalliert auf Rechnern oder einzeln verkaufen können. Dass es in einem Jahr noch Abnehmer für PCs mit vorinstalliertem Windows XP geben wird, scheint heute durchaus realistisch. Denn nicht nur KMUs zögern mit der Migration auf Vista, auch grosse Konzerne warten zum Teil noch bis zu einem Jahr und dürften in der Zwischenzeit trotzdem das Bedürfnis haben, weitere PCs mit Windows XP hinzuzukaufen, die zur aktuellen Umgebung passen.
Erst vor wenigen Tagen hatte Dell im firmeneigenen Blog angekündigt, für gewisse Small-Business-PC-Modelle (Dimension und Inspiron) zusätzlich Windows XP als Option anzubieten. Diese sollen mindestens bis Sommer 2007 erhältlich sein. Dell reagierte damit auf zahlreiche Anfragen von Kunden. Laut Dell besteht seitens Home-User kein Bedürfnis (mehr) nach Windows XP. Jedoch heisst es in einigen Kommentaren, Dell solle auch für Home-User-PCs die XP-Option anbieten. Denn längst nicht jede Software ist mit Windows Vista kompatibel. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023
image

Staatlich unterstützte Hacker zielen auf MS-Teams ab

Microsoft nennt die russische Hackergruppe Midnight Blizzard als treibende Kraft hinter neuen Phishing-Angriffen. Europäische und amerikanische Organisationen stehen in deren Visier.

publiziert am 4.8.2023
image

"Fahrlässige Praktiken": US-Senator kritisiert Microsoft scharf

Der Hack bei Microsoft beschäftigt auch die Politik. Die Behörden müssten Ermittlungen einleiten, fordert ein einflussreicher Senator und listet Verfehlungen auf.

publiziert am 28.7.2023
image

Teams: EU leitet Verfahren gegen Microsoft ein

Das Collaboration-Tool Teams wird im Bundle mit MS 365 vertrieben. Dies könnte wettbewerbswidrig sein, die EU eröffnet eine Untersuchung.

publiziert am 27.7.2023