BZ Bank verlängert erneut mit Inventx

17. April 2018, 09:04
  • fintech
  • avaloq
  • outsourcing
  • inventx
image

Nach 2013 verlängert die Schwyzer Privatbank BZ Bank ihren Vertrag mit Inventx zum zweiten Mal um fünf Jahre.

Nach 2013 verlängert die Schwyzer Privatbank BZ Bank ihren Vertrag mit Inventx zum zweiten Mal um fünf Jahre. Dies teilt der IT-Dienstleister heute mit. Damit wird das Churer Unternehmen weiterhin den IT-Betrieb gewährleisten und die Avaloq-Plattform für die in Wilen ansässige Bank betreiben.
"Für uns als kleines Institut ist das Outsourcing des Kernbankenbetriebs eine echte Entlastung und wir profitieren von grossen Synergieeffekten", lässt sich Dieter Göldi, CFO und COO der Privatbank, in einer Mitteilung zitieren.
Kürzlich teilte der IT-Dienstleister zudem mit, dass sowohl die Kantonalbank Thurgau ihre Verträge mit Inventx ebenfalls verlängert haben. Laut Mitteilung betreibt Inventx die Finnova- oder Avaloq-Systeme für über 35 Kundenbanken. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Infrastruktur-Gigan­ten müssen sich transfor­mieren

DXC und Kyndryl melden 10% Umsatzrückgang, sehen sich aber auf gutem Weg.

publiziert am 5.8.2022
image

Jarowa sichert sich 12,4 Millionen Franken

Das Zuger Insurtech-Startup will mit dem Geld in weitere Länder Europas expandieren.

publiziert am 28.7.2022
image

Bezahlen mit Smartphone wird immer beliebter

In der Schweiz hat sich das Volumen der Transaktionen über Mobile Payment Apps in der ersten Jahreshälfte mehr als verdoppelt.

publiziert am 27.7.2022 1
image

New Access wird von FNZ übernommen

Der britische Finanzdienstleister kauft das Schweizer Fintech New Access. Durch die Akquisition will das Unternehmen weiter in Europa expandieren.

publiziert am 20.7.2022