C++20 ist bereit zur Publikation

9. September 2020, 10:15
image

Das laut Experten grösste Update für C++ seit 10 Jahren wurde genehmigt und soll nun gegen Ende dieses Jahres publiziert werden.

Es hat, unter anderem aufgrund von Corona-bedingten Verzögerungen, etwas länger gedauert als geplant. Aber am vergangenen Freitag, 4. September, endete letztendlich die Abstimmung über den DIS (Draft International Standard) von C++20, und der Standard wurde einstimmig angenommen. Dies meldet Herb Sutter, Microsoft-Ingenieur und langjähriger Vorsitzender des C++-ISO-Ausschusses der WG21, in einem Blogpost.
Er erwarte nun, so Sutter, dass C++20 gegen Ende dieses Jahres formell veröffentlicht wird. Der Name C++20 werde übrigens auch beibehalten, falls es doch länger dauert und die neue C++-Version erst 2021 offiziell veröffentlicht werden würde.
Die technischen Spezifikationen von C++ wurden bereits im Februar 2020 genehmigt. Experten sagen, dass die neuste Version die meisten Neuerungen bringen wird seit dem vor zehn Jahren erschienenen C++11. Schon vor knapp einem Jahr schrieb beispielsweise 'Heise', dass C++20 die Art und Weise, wie Entwickler in C++ programmieren, grundlegend ändern werde.
'Heise' begründete dies vor allem mit vier Neuerungen: Ranges, Coroutinen, Concepts und Module.
Die Ranges-Bibliothek erlaube es, Algorithmen der Standard Template Library direkt auf einen Container anzuwenden.
Mit Coroutinen unterstütze C++20 asynchrone Programmierung. Damit würden sich in C++20 kooperatives Multitasking, unendliche Datenströme, Event-Schleifen oder auch Pipelines elegant umsetzen lassen.
Concepts seien eine Erweiterung von Templates von C++, mit denen sich semantische Kategorien für die Menge der zulässigen Datentypen definieren lassen.
Und Module seien eine Alternative zu Header-Dateien und würden viele Verbesserungen versprechen.
Details zu C++ und den genannten Features findet man hier bei Wikipedia. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

publiziert am 30.9.2022