CA bringt Online-Backup und -Recovery

26. Januar 2009, 12:27
  • international
  • software
  • technologien
  • security
image

Neben einer --http://www.

Neben einer neuen Partnerstrategie stellte der amerikanische Softwarekonzern CA letzte Woche in Rom auch eine ganze Palette neuer Softwarebundles und Dienste vor. Neben der 'Internet Security Suite Plus 2009' für den Heimgebrauch ist ab Februar auch das Software-Paket 'Threat Manager Total Defense' auf dem Markt erhältlich. Das Paket beinhaltet neben dem 'CA Threat Manager' auch die Produkte 'CA Gateway Security' und 'CA HIPS' und soll damit neben Spam- und URL-Filtering auch den Schutz vor Malware ermöglichen und ein 'Host-based Intrusion Prevention System' (HIPS) enthalten.
Zum zwanzigsten Geburtstag der Data-Modeling-Software 'ERwin' erscheint zudem heute eine neue Version der nach eigenen Angaben "Number-One-Software" im Bereich Datenmodellierung. Im Bereich Backup und Recovery bündelt CA derzeit die Software 'ARCserve Backup' mit zwei 'XOsoft Replication'-Lizenzen und 'ARCserve Backup Dashboard' und verspricht eine Kosteneinsparung gegenüber dem Einzelpreis von bis zu 70 Prozent.
Als nach eigenen Angaben erste Firma im Markt führt CA eine zudem Backup- und Recoverylösung namens 'Instant Recovery on Demand' als 'Software-as-a-Service' ein. Dabei werden die Kundendaten mittels installierter Software auf sogenannte Replica-Server eines Datacenter-Partners kopiert und stehen im Bedarfsfall zur Verfügung. Auf Nachfrage von inside-it.ch erklärte David Dalton, Vice President Worldwide Channel Marketing, dass man aus Datenschutzgründen grössten Wert darauf lege, die Daten jeweils ausschliesslich auf Servern im Land des Kunden abzulegen. Dies sei auch der Grund dafür, weshalb der Dienst bisher nur in Deutschland und den USA zur Verfügung stehe. In anderen Ländern (wie beispielsweise in der Schweiz) sei man deshalb auf der Suche nach geeigneten Datacenter-Partnern wie beispielsweise Internet Service Provider. (Tom Brühwiler)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 2
image

Atlassian patcht kritische Jira-Lücke

Die Schwachstelle mit einem Score von 9.4 ermöglicht es Angreifern, sich als andere Benutzer auszugeben und Zugriff auf eine Jira-Service-Management-Instanz zu erhalten.

publiziert am 6.2.2023