CA plant Geldsegen für Aktionäre

25. Januar 2012, 09:47
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der Softwarehersteller CA, ehemals Computer Associates, hat ein solides drittes Quartal seines Geschäftsjahrs 2012 hinter sich.

Der Softwarehersteller CA, ehemals Computer Associates, hat ein solides drittes Quartal seines Geschäftsjahrs 2012 hinter sich. Der Umsatz stieg im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahrs um 10 Prozent auf 1,26 Milliarden Dollar, der Gewinn um 34 Prozent auf 363 Millionen Dollar. (Etwa zehn Prozent der Gewinnsteigerung war auf Währungsgewinne zurückzuführen.)
Das Volumen der neuen Lizenz- und Servicevertragsverkäufe stieg um 2 Prozent auf 1,28 Milliarden Dollar und der totale Auftragsbestand um ebenfalls 2 Prozent auf 8,08 Milliarden Dollar.
Anscheinend sieht CA gegenwärtig keinen Grund dafür, seinen Bestand an eigenen flüssigen Mitteln, der bei rund 2,5 Milliarden Dollar liegt, mittelfristig stark zu erhöhen. Stattdessen soll bis 2014 der grösste Teil des hereinströmenden Bargelds – CA strebt einen Anteil von etwa 80 Prozent des freien Cash Flows an – an die Aktionäre ausbezahlt werden. Dafür soll einerseits die Jahresdividende von 20 Cents auf einen Dollar pro Aktie verfünffacht werden und andererseits will CA eigene Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden Dollar zurückkaufen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023