Cablecom dreht an der Bandbreiten-Schraube

8. Januar 2007, 10:39
  • technologien
image

10 Mbit/s Downstream, 1 Mbit/s Upstream für 65 Franken und dazu noch gratis IPTV.

10 Mbit/s Downstream, 1 Mbit/s Upstream für 65 Franken und dazu noch gratis IPTV.
Der Kabel-TV-Dienstleister Cablecom lanciert heute ein neues Breitbandangebot. Für 65 Franken pro Monat gibt es eine Bandbreite von 10'000 Kbit/s (Download) und 1'000 Kbit/s (Upload). Zudem wird die Bandbreite für das günstigste Internet-Angebot von Cablecom von 300 auf 500 Kbit/s erhöht.
Zum Vergleich: Beim erbitterten Konkurrenten Swisscom (Bluewin) kostet der schnellste Internet-Zugang (ADSL) mit 5000/300 Kbit/s 99 Franken pro Monat.
Als "Zusatzdienstleistung" bietet Cablecom den Abonnenten von schnellen Internet-Zugängen (ab hispeed 3000) kostenlos neun TV-Sender über Internet. Die Fernsehsendungen werden gemäss Cablecom mit 1,5 Mbit/s gestreamt. Die Bildqualität hebe sich "erheblich" von anderen Angeboten wie zattoo und adsl.tv ab, lässt Cablecom verlauten. Da alle Cablecom-Internet-Kunden auch mindestens ein analoges TV-Abo haben, macht das Angebot vor allem für die Nutzung an anderen Standorten, zum Beispiel im Büro Sinn. Dies sollte gemäss Cablecom-Sprecher Martin Wüthrich ab Februar möglich sein.
Cablecom beschränkt nach eigenen Angaben das Datenvolumen, das jemand herunterladen kann, auch für sehr fleissige Downloader nicht. Gemäss Wüthrich kann Cablecom gemäss seiner "Fair Use Policy" zwar temporär ("für eine Stunde oder so") die Bandbreite eines Abonnenten beschränken. Ein solcher Fall sei aber in der Praxis noch nie vorgekommen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022